Spezialisten für Taupunkt, relative Feuchte und Sauerstoffkonzentration
Sensorik nach Maß
Sensor- und Messtechnik
E+E Elektronik
Manner Sensortelemetrie
Sensoren Pewatron
AstroNova Test & Measurement
Herrliche Augenblicke
Messwerteerfassung_SIRIUS_ Sensor- und Messtechnik Synotech
Think positive!

Scholz ist der glücklichste Finanzminister aller Zeiten. 
Friedrich Heinemann Der Steuerexperte vom Institut ZEW prognostiziert hohe Steuereinnahmen des Bundes

Unsere Lebensmittel sind günstig wie nie. Vor 50 Jahren gab man die Hälfte des Haushaltseinkommens dafür aus, heute nur noch elf Prozent.
Julia Klöckner Wirtschaftsministerin (CDU)

Wir haben erkannt, dass wir nicht länger auf jemanden zu warten brauchen, der den Wandel bringt. Wir können selbst der Wandel sein.
Emma González Die US-Schülerin protestierte mit sechs Minuten und 20 Sekunden Stille für schärfere Waffengesätze

Hochspannungswiderstände für intelligente Netzstationen

Metallux-Hochspannungswiderstände werden in Sensoren für intelligente Netzstationen verbaut.

Die Anforderungen an die Metallux-Widerstände sind beim Einsatz in intelligenten Netzstationen hoch. Es geht hier vor allem um eine extrem hohe (Langzeit-) Stabilität. Dies bedeutet, dass sich trotz vieler Einflüsse wie Temperaturänderungen und Spannungsschwankungen der Widerstandswert nicht verändern darf. Metallux-Widerstände der Baureihe 968 sind mechanisch wie elektrisch robuste elektronische Bauelemente. Sie eignen sich besonders für Anwendungen unter extremen Umgebungsbedingungen.


Metallux Hochspannungswiderstand
HVR 968

Die Spannungssensoren werden für ein modernes Energiemanagement gebraucht. Letztendlich detektiert er den Energiefluss und managt das Zusammenspiel der verfügbaren Energiequellen wie Kraftwerke, Windkrafträder, Photovoltaikanlagen um nur einige zu nennen. Die Spannungssensoren sind ein unerlässliches Bauteil für intelligente Netzstationen im modernen Energiemanagement. Sie findet man unter anderem in sogenannten Ortsverteilerstationen.


Spannungssensor

Der Metallux-Widerstand als eigentliches Sensorelement wird im Spannungssensor vergossen. Der Spannungssensor wird dann an der Rückseite des T-Steckers am Kabelabgang, anstelle des Verschlussstopfens eingeschraubt. Die Übertragungsgenauigkeit des Sensors ist über die Lebensdauer konstant und muss nicht nachjustiert werden. Eine Justierung des Sensors auf die gewünschte Primär- und Sekundärspannung erfolgt vorab. Der Spannungssensor eignet sich zur Erstausrüstung und Nachrüstung gleichermaßen, da keine Umbauten bei den Netzstationen notwendig sind.

Für die sekundäre Energieverteilung im Mittelspannungsnetz der Zukunft zuständig, entwickelt sich der Spannungssensor zu einem unverzichtbaren Teil intelligenter Netzstationen.

Alle Strom- und Spannungssensoren werden gemäß den Normen IEC 60044-7 und -8 (kommend IEC 61869-10 und -11) entwickelt und typgeprüft. Spannungssensoren sind wartungsfrei und können auch unter extremen Temperatur- und Feuchtigkeitsverhältnissen eingesetzt werden.


16.04.2018

Robert-Bosch-Straße 29
71397 Leutenbach-Nellmersbach
Tel.: 07195 5980-0
Fax: 07195 5980-300
infometalluxde
http://www.metallux.de
messweb.de: Nachrichten aus der Messtechnik-Welt, Informationen zu Firmen/Organisationen, Produkten