CAEMAX Messtechnik
IMTRON
produktiv Messen
Messtechnik von ZSE
Echtzeitloesungen ADwin
Optische Messtechnik
Top-Ereignisse
Messwerteerfassung_SIRIUS_ Sensor- und Messtechnik Synotech
Think positive!

Mein Gehirn auf einen Stick laden? Auf keinen Fall! Und das sage ich, ein kognitiver Psychologe, der eigentlich die Meinung vertritt, dass Intelligenz eine Frage der Datensammlung ist.
Steven Pinker Auf die Frage, ob ein ewiges Leben in der Datenwolke für ihn in Frage käme

Gerade wenn alles verloren aussieht, ziehen diese Typen den Karren doch noch aus dem Dreck.
Jason Calacanis Der Risikokapitalgeber glaubt an Elon Musk

Am liebsten möchte ich total fit 107 werden und dann eines Morgens einfach nicht mehr aufwachen.
Jens Spahn Gesundheitsminister

Neues aus Absurdistan

Bei allen dreien handelt es sich um narzisstische Visionäre. Sie brauchen diese große Persönlichkeit, um große Veränderungen anzutreiben. Sie sind extrem produktiv – bis zu einem Wendepunkt, wo ihre Egomanie sie zu Fall bringt.
Michael Maccoby Der Psychoanalytiker über Mark Zuckerberg (Facebook), Elon Musk (Tesla) und Travis Kalanick (Uber-Gründer)

Das einzige, was ich wirklich vermisse, ist, dass ich nicht mal ein halbes Jahr im Ausland leben konnte. Aber als Bundestagsmitglied kann man das schlecht.
Jens Spahn Gesundheitsminister und seit seinem 22 Lebensjahr Bundestagsmitglied.

AMA Innovationspreis 2018 mit zwei Siegerteams

Ein miniaturisierter, hochintegrierter Gassensor und ein Thermometer mit automatischer in situ Kalibrierfunktion gewinnen den AMA Innovationspreis 2018.


Prof. Schütze, Universität Saarland; Grob, IST AG; C. Peuker, Endress+Hauser, J. Holoubek, F. Klammsteiner, Dr. J. Polak, IST AG; Dr. P. Vrdoljak, Endress+Hauser; Dr. M. Schalles, TU Ilmenau; S. Mayer, Dr. R. Fix, Dr. H. Verhoeven, Dr. T. Block, Bosch Sensortec GmbH; P. Krause, AMA Vorstandsvorsitzender (First Sensor)

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik (AMA) zeichnete am 26. Juni zwei Entwicklerteams mit dem AMA Innovationspreis 2018 auf der SENSOR+TEST 2018 in Nürnberg aus. Die Jury, die sich aus Vertretern aus Wissenschaft und Industrie zusammensetzt, bescheinigt beiden Einreichungen hochinnovative Lösungsansätze bei deutlich erkennbarer Marktrelevanz. Das Preisgeld von 10.000 Euro ging in diesem Jahr zu gleichen Teilen an den miniaturisierten und hochintegrierten Umweltsensor BME680 der Bosch Sensortec GmbH und an das Thermometer itherm TrustSens TM37x mit automatischer in situ Kalibrierfunktion von Endress+Hauser und der TU Ilmenau.

Bosch BME680 - erster miniaturisierter, chemischer Gassensor

Der Bosch BME680 ist das erste integrierte 4-in-1 Sensormodul, der einen Druck-, Temperatur- und Feuchtesensor mit einem MEMS Gassensor kombiniert. Im Bereich CE & IoT Anwendungen wurde damit eine neue Messgröße erschlossen. Ausgangslage der Innovation waren hohe Anforderungen im CE- und IoT-Markt gegenüber dem technischen Stand, insbesondere hinsichtlich Systemintelligenz, Baugröße, Leistungsaufnahme, Zuverlässigkeit sowie Industrialisierung & Skalierbarkeit der Fertigungsvolumen. Bislang waren dies wesentliche Hindernisse für die Etablierung der chemischen Messgröße Gas im industriellen Maßstab und für die Massenproduktion. Heute sind bereits erste Geräte im Bereich IoT und Smart Home mit dem BME680 auf dem Markt verfügbar.

Die Jury und der AMA Verband gratulieren dem Entwicklerteam: Dr. Richard Fix, Dr. Thomas Block, Dr. Herbert Verhoeven und Kollegen (Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen)

Thermometer mit automatischer in situ Kalibrierfunktion im Prozess

Die zweite prämierte Innovation ist das itherm TrustSens TM37x, ein Thermometer mit automatischer in situ Kalibrierfunktion im Prozess. In seinen Messeinsatz ist zusätzlich zum Widerstandssensor ein ferroelektrisches Referenzelement mit bekannter Curie-Temperatur als Temperaturnormal integriert. Wird durch die Prozesstemperatur eine Phasenumwandlung ausgelöst, wird die Messabweichung des digitalen Temperaturwerts zur Curie-Temperatur bestimmt und das Thermometer kalibriert. Die automatische, rückwirkungsfreie Kalibrierung erfolgt ohne Ausbau des Thermometers direkt im Prozess. Aufwand und Kosten für Kalibrierungen werden so deutlich reduziert.

Die Jury und der AMA Verband gratulieren dem Entwicklerteam: Dr. Pavo Vrdoljak, Christian Stöger, Michael Korn, Harald Bründl, Alfred Umkehrer (Endress+Hauser GmbH+Co KG, Nesselwang) und Dr. Marc Schalles (Technische Universität Ilmenau).

Zwei Sonderpreise für ‚Junge Unternehmen‘

Der Sonderpreis in der Kategorie ‚Junge Unternehmen 2018‘ ging ebenfalls an zwei Entwicklerteams. Das Team um Dr. Matthäus Langosch (CeLaGo Sensors GmbH, Saarbrücken) überzeugte mit einem Dünnschicht-Folien-Dehnungsmessstreifen. Das Team um Houssam El Moutaouaki (SENVISYS GmbH, Saarbrücken) gewinnt mit der Entwicklung einer effizienten Sicherung von Bahnübergängen durch Vibrationsanalyse. Beide Entwicklerteams erhielten als Sonderpreis einen kostenfreien Messeauftritt auf der SENSOR+TEST 2018.

Sensorik und Messtechnik als Innovationstreiber der Technik

„In diesem Jahr erreichten uns 34 Einreichungen aus dem In- und Ausland, die Entwicklungen sind innovativ, originell und meist sehr marktrelevant. Die beiden Gewinnerprojekte überzeugten die Jury zusätzlich mit wissenschaftlich herausragenden Lösungen und einem deutlich erkennbarem Nutzen“, erklärt der Juryvorsitzende Professor Andreas Schütze von der Universität des Saarlandes. „Gewinner insgesamt sind aus meiner Sicht immer die Anwenderindustrien, da viele der eingereichten Lösungsansätze aus Sensorik und Messtechnik die Innovationstreiber des technischen Fortschritts sind“, sagt Schütze weiter.

Broschüre mit allen Einreichungen 2018

Der AMA Innovationspreis zählt seit Jahren zu den renommiertesten Preisen in der Sensorik und Messtechnik und wird jährlich vom AMA Verband ausgelobt. Alle akzeptierten Einreichungen werden mit einer Kurzbeschreibung der Innovation in der Broschüre ‚AMA Innovationspreis 2018 – Die Bewerber‘ veröffentlicht, die online heruntergeladen werden kann.

Bewerbungen für den Innovationspreis 2019

Bewerbungsformulare für den AMA Innovationspreis 2019 stehen ab Oktober 2018 online zur Verfügung. Bewerben können sich Einzelpersonen oder Entwicklerteams aus Firmen und Instituten. Weitere Informationen unter: www.ama-sensorik.de.

Die Übersicht aller Bewerbungen um den AMA Innovationspreis 2018


09.07.2018

Sophie-Charlotten-Str. 15
14059 Berlin
DEUTSCHLAND
Tel.: +49 30 3022190362-0
Fax: +49 30 3022190362-40
infoama-sensorikde
https://www.ama-sensorik.de
messweb.de: Nachrichten aus der Messtechnik-Welt, Informationen zu Firmen/Organisationen, Produkten