Diagnose Interface VIN|ING 2000

Leistungsfähiges VCI für Produktion und After-Sales Service



VCI VIN|ING 2000 von Softing

Mit VIN|ING 2000 wurde eine weitere leistungsfähige Fahrzeug-Kommunikations-Schnittstelle (VCI – Vehicle Communication Interface) für die VIN|ING-Produktfamilie von Softing Automotive Electronics entwickelt. Durch die kompakte Bauart und WLAN, LAN und USB als Schnittstellen zum Host-System sowie CAN, K-Leitung und Ethernet zum Fahrzeug eignet sich VIN|ING 2000 besonders für zukunftssichere Produktions- und Service-Anwendungen.

Remote Anwendungen mit D-Server

Durch entscheidende Modifikationen des Vorgängermodells HSC ist VIN|ING 2000 gerüstet für innovative und zeitgemäße Einsatzszenarien. Hochintegrierte Komponenten und eine modulare Software-Architektur ermöglichen die Ausführung eines MVCI Diagnose-Servers auf dem VCI und die Verarbeitung der vorgehaltenen ODX-Daten. Dies ermöglicht einen Remote-Zugriff von einem Tester-System auf Fahrzeuge in vielfältigen mobilen Anwendungen.

Stand-alone-Einsatz

Durch das Ausführen von OTX-Abläufen auf VIN|ING 2000 können ganze Diagnoseaufgaben eigenständig und ohne Verbindung zu einem Host-System abgearbeitet werden. Damit sind einfach und kostengünstig Anwendungen wie z.B. autarke Programmierlösungen, Stellglied-Diagnose und sonstige Steuerungsaufgaben realisierbar.

Einsatzbereiche sind:

  • Mobile Anwendungen in Entwicklung, Produktion und Service
  • Schnelle und sichere Steuergeräte-Programmierung
  • Diagnosetests und Datenlogging im Fahrversuch
  • Zukunftssichere Diagnose­lösungen mit DoIP (Diagnostics over IP)

Vorteile:

  • Gesichertes Zeitverhalten durch Datenvorverarbeitung und Protokollabwicklung im Interface
  • Kompakte Bauform mit integriertem Diagnosestecker
  • Höchste WLAN Sicherheit durch Enterprise Authentifizierung mit Zertifikaten
  • Flexible USB- und LAN-Kabel mit Magnethalterung
  • Option für Remote-Anwendungen mit Integration eines Diagnose-Laufzeitsystems

Witere Informationen: Diagnose Interface VIN|ING 2000