Automotive-Radar-Test-System

4D-Radarzielsimulator verarbeitet Radarsignale von bis zu 5 GHz Bandbreite

4D-Radarzielsimulator verarbeitet Radarsignale von bis zu 5 GHz Bandbreite

Der neue 4D-Radarzielsimulator DARTS 9040-G verarbeitet Radarsignale von bis zu 5 GHz Bandbreite simultan. Er ermöglicht die zuverlässige und effiziente Entwicklung von hochauflösenden Radarsensoren der neuesten Generation für Fahrerassistenzsysteme und Anwendungen im Bereich des autonomen Fahrens.

Für die präzise Erfassung des Fahrszenarios benötigen selbstfahrende Autos hochauflösende Radarsensoren, die neben detaillierten Bildern ein breites Sichtfeld sowie Höhen-, Entfernungs- und Geschwindigkeitsinformationen liefern. Das dSPACE Automotive Radar Test System (DARTS) 9040-G unterstützt mit seiner herausragenden Auflösung und Signalqualität die fordernden Tests dieser Sensoren von der Entwicklung bis zur Zulassung – vom Chip-Design über die Sensor-Entwicklung bis zum End-of-Line-Test.

Das DARTS 9040-G deckt den extrem hohen Frequenzbereich von 76 bis 81 GHz simultan ab und verfügt außerdem über die weltweit kompaktesten HF-Front-ends. Diese können sehr einfach und flexibel in neuen Testanordnungen positioniert werden.

Dr. Andreas Himmler, Senior Product Manager für automotive Radarsysteme bei dSPACE: „Wir haben bereits mit verschiedenen Pilotanwendern verifiziert, dass DARTS 9040-G zwei Extreme miteinander verbindet – die Signalreinheit einer passiven Verzögerungsleitung mit der Flexibilität und dem Funktionsumfang eines elektronischen Radarzielsimulators.“

dSPACE erweitert kontinuierlich sein DARTS-Portfolio in enger Zusammenarbeit mit seinen Partnern, den Radarspezialisten ITS und miro·sys. Die dSPACE Automotive Radar Test Systems (DARTS) umfassen Lösungen für die komplette Wertschöpfungskette vom Sensortest bei Chip-Herstellern über Hardware-in-the-Loop-Absicherungen bis zum End-of-Line-Test beim Automobilhersteller.