Elektromobilität

Mehr Komponenten für E-Antriebe

Mehr Komponenten für E-Antriebe

Die REO AG mit ihrem Hauptsitz in Solingen baut ihr Angebot für E-Motor-Komponenten und Peripherie-Komponenten weiter aus. Das Unternehmen setzt somit seinen Weg bei der Elektrifizierung von neuen und bestehenden Mobilitätskonzepten konsequent fort und bleibt damit seiner fast 100-jährigen Tradition treu.

Seit dem Jahr 1925 entwickelt und produziert REO elektrische Komponenten und hat sich über die Jahrzehnte ein hohes technisches Wissen angeeignet. Heute bietet das Unternehmen für elektrische Antriebe von Fahrzeugen, Marine und Flugzeuganwendungen spezielle Bremswiderstände, Drosseln, Stromfilter und Stromwandler, mit großer Skalierbarkeit der Leistungsklassen.

REO legt großes Augenmerk auf die spezifischen Einsatzbereiche der Produkte und setzt mit innovativen Produktionsverfahren, effizienten Arbeitsabläufen sowie einer konstanten Weiterentwicklung marktprägende Impulse. Das Unternehmen konnte dadurch bereits bei einer Vielzahl an internationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten die eigene Expertise einsetzen und maßgeblich zum Erfolg von neuen Produkten beitragen.

Dabei ist REO fest von der Zukunft des Elektromotors überzeugt: „Elektroantriebe weisen im Vergleich zu herkömmlichen Antriebsarten wie dem Verbrennungsmotor einen sehr guten Wirkungsgrad auf“, stellt Sven Reimann, Vorstandsmitglied und Leiter Entwicklung, fest und fügt hinzu: „Gleichzeitig haben die E-Antriebe Vorteile wie Energierückgewinnung beim Bremsen, geringe Geräuschentwicklung, einen einfachen Aufbau und sie verursachen keine lokalen Emissionen. Mit REO-Komponenten können wir unseren Anteil leisten, um Elektroantriebe besser und effektiver zu gestalten. Daher sind wir überzeugt, dass der E-Antrieb einen festen Platz in der Zukunft der Mobilität hat.“

Hinzu kommen eine höhere Lebensdauer, ein nahezu wartungsfreier, sicherer Betrieb und geringere Kosten – vorausgesetzt die Komponenten weisen eine hohe Qualität auf. Um diese beständige Qualität zu gewährleisten und zu halten und somit neue Entwicklungen weiter verfolgen zu können, stehen ausgiebige Qualitätsprüfungen sowie die Anwendung hochentwickelter Analyseverfahren im Vordergrund der Produktentwicklung bzw. Produktverbesserung. Die Einhaltung gültiger Normen, bestätigt durch Zertifikate von akkreditierten Laboren, bekräftigt den qualitätstechnischen Anspruch.

Bedingt durch die neue Marschroute „Elektrifizierung“ hat die REO AG ihre Stärken in der Produktion von induktiven, resistiven und elektronischen Komponenten gebündelt. Eine enorme Fertigungstiefe bei der ganzheitlichen Produktion in den deutschen REO-Werken und eine Unabhängigkeit von global angesiedelten Lieferanten stellen die Produktion und die Lieferungen sicher.

Mehr Infos

Teilen