Software

Neue Software für das für das Laden von Elektrofahrzeugen

Neue Software für das für das Laden von Elektrofahrzeugen

Keysight erweitert Testfall-Portfolio für das Laden von Elektrofahrzeugen um neue Scienlab-Software. Das neue SL1302A-Testfallpaket ermöglicht Interoperabilitätstests auf der Grundlage des Ladestandards GB/T 34657.1

Keysight Technologies hat die neue Scienlab SL1302A-Software vorgestellt, mit der Erstausrüster (OEMs), vor allem in China, Interoperabilitätstests für Ladestationen für Elektrofahrzeuge (EVSE) auf der Grundlage des Standards GB/T 34657.1 durchführen können.

Die Software SL1302A von Keysight unterstützt die Ladetestlösung Scienlab Charging Discovery System (CDS) des Unternehmens. Diese bietet ganzheitliche Tests von AC- und DC-Ladeschnittstellen in Elektrofahrzeugen (EV) und EVSE. Das modulare Design ermöglicht es den Kunden, das CDS so zu konfigurieren, dass es ihren spezifischen Anforderungen entspricht. Mit dieser einzigen Lösung entfällt die Notwendigkeit, mehrere Elektrofahrzeug-/EVSE-Tests zu erwerben, wodurch die Markteinführungszeit und die Kosten reduziert werden.

Keysight bietet umfassende Testfallbibliotheken, die die Standards für Ladekonformität und Interoperabilität erfüllen. Jede Bibliothek wird gemäß den offiziellen Spezifikationen entwickelt und sorgfältig mit den Konfigurationen der Ladetesthardware und der Softwareversion verifiziert. Mit der neuen Testfallsoftware Keysight SL1302A können Kunden Interoperabilitätstests auf der Grundlage der Norm GB/T 34657.1 durchführen.

Das Scienlab SL1302A von Keysight schließt die Lücke der EVSE-Interoperabilitätstests für den GB/T-Ladestandard und bietet die folgenden Vorteile:

  • Automatisierte EVSE-Interoperabilitätstests für den Ladestandard GB/T.
  • Umfassende Abdeckung von Interoperabilitäts- und Konformitätstests.
  • Automatisiertes Testen von Testfällen im Vergleich zur Implementierung unter Berücksichtigung von Gut- und Fehlerfällen.

„Zusätzlich zu der jüngsten Softwareversion, die sich auf GB/T EVSE-Interoperabilitätstests konzentriert, hat Keysight auch das Portfolio der verisco GmbH mit Sitz in Dortmund, Deutschland, aufgenommen. Dadurch können wir unser Angebot an Lösungen für das Laden von Elektrofahrzeugen erheblich erweitern“, sagte Thomas Götzl, Vice President und General Manager für den Geschäftsbereich Automotive & Energy Solutions von Keysight. „Die verisco GmbH hat zu den internationalen Standardisierungsgemeinschaften in ISO und IEC beigetragen und offene Testplattformen wie das International ISO 15118 Testing Symposium und die CharIN Testivals unterstützt. Daher wollen wir unsere Bemühungen fortsetzen, die internationale Standardisierung von Ladetechnik und Interoperabilität voranzutreiben, die auf dem einzigartigen Anwendungswissen basieren, das das Team der verisco GmbH zu Keysight gebracht hat.“

Teilen