Simulation

Programmierbare Widerstandsdekaden und RTD-Simulatoren

Programmierbare Widerstandsdekaden und RTD-Simulatoren

Programmierbare Widerstandsdekaden und RTD-Simulatoren

Die Widerstandsdekaden und RTD-Simulatoren der Serie M6xx verschalten echte Widerstände, um den gewünschten Wert von 100 mOhm bis 20 MOhm zu erzeugen. Zur Simulation von Widerstandsthermometern (RTDs) wird nur die gewünschte Temperatur eingegeben. Aufgabenstellungen finden sich in Entwicklung, Produktion und Kalibrierung.

Widerstandsdekaden und RTD-Simulatoren für den Einsatz in Entwicklung, Produktion und Kalibrierung

Die Geräte von Meatest (Vertrieb: ADM Messtechnik) ermöglichen die präzise und stabile Einstellung echter, ohmscher Widerstandswerte sowie die Simulation von Widerstandsthermometern wie Pt100 usw. Die Modelle M631, M632, M641 und M642 decken verschiedene Genauigkeiten und Widerstandsbereiche von 0,1 Ohm bis 20 MOhm ab und simulieren Widerstandsthermometer von Pt-10 bis Pt-20000. Die Widerstands- oder Temperaturwerte werden über das Frontpanel eingegeben oder über PC-Schnittstelle gesteuert. Die serienmäßige RS232 Schnittstelle lässt sich um IEEE488/GP-IB, LAN und USB ergänzen. Die Steuerung erfolgt über einfache ASCII Kommandos, zusätzlich ist ein Labview Treiber verfügbar.

Mit dem Modell M194 steht darüber hinaus eine hochohmige Dekade bis 100 GOhm und einer Spannungsfestigkeit von bis zu 6 kV zur Verfügung, die zum Testen und Kalibrieren von Megaohmmetern, Messgeräten für Isolationswiderstände, Messen von Impedanzen von Eingangsstufen usw. einsetzbar ist. Sie ermöglicht das Testen von Kurzschlussströmen sowie die Kalibrierung von Testspannungen, die vom Prüfling generiert werden. M194 ermöglicht auch die Kontrolle der Zeitfunktionen von Sicherheitstestern, Isolationsmessgeräten, HIPT Testern und anderen Messgeräten.