Schulungen

Schulung und Service von ZSE für DMS-Messungen an Leiterplatten

Schulung und Service von ZSE für DMS-Messungen an Leiterplatten

Schulung und Service von ZSE für DMS-Messungen an Leiterplatten

Schulung und Service von ZSE für DMS-Messungen an Leiterplatten

Schulung und Service von ZSE für DMS-Messungen an Leiterplatten

Schulung und Service von ZSE für DMS-Messungen an Leiterplatten

Bei DMS-Messungen an Leiterplatten sind einige Besonderheiten zu beachten. Das betrifft die Auswahl geeigneter DMS, deren Installation und auch die Messung und Bewertung der Ergebnisse. In den DMS-Schulungen geht ZSE darauf detailliert ein und bietet auch die DMS-Installation und die Durchführung von Messungen als Service an.

Leiterplatten, engl. printed circuit boards (PCB’s), dienen sowohl der mechanischen Befestigung als auch der elektrischen Verbindung von elektronischen Bauelementen. Im Herstellungsprozess und im Betrieb werden Leiterplatten den unterschiedlichsten mechanischen und thermischen Belastungen unterworfen. Diese resultieren z.B. aus dem Lötprozess, der Befestigung in Gehäusen, sowie Schwingungen und Temperaturzyklen. Natürlich ist die vollständige Funktionsfähigkeit einer Leiterplatte nur dann gegeben, wenn jedes Element (Bauelement, Leiterzug, Kontakt- und Lötstelle) für sich und im Zusammenhang mit allen anderen im gesamten Betriebszeitraum sicher funktioniert.

Leider ist dies nicht immer garantiert. Ausfälle an Bauelementen und Lötstellen sind Realität und führen zu sehr kostenaufwendigen Nachbesserungen. Um die mechanische Beanspruchung von Leiterplatten wissenschaftlich fundiert zu untersuchen, sind experimentelle Verfahren zur Deformationsanalyse geeignet, wobei elektrische Dehnungsmessstreifen für diesen Anwendungsfall eine besondere Rolle spielen. Ganz wesentlich ergibt sich das aus der im Vergleich zu Korrelations- und interferometrischen Methoden höheren Empfindlichkeit und Messrate. Darüber hinaus stellt die Beanspruchungsanalyse mittels DMS ein preiswertes Verfahren dar.

Im Vergleich zu DMS-Messungen an Maschinenbauteilen aus Metall ergeben sich bei dieser speziellen Anwendung einige Besonderheiten. Das betrifft die Auswahl geeigneter DMS, deren Installation und auch die Messung und Bewertung der Ergebnisse.

  1. DMS-Auswahl
  2. DMS-Installation
  3. Messung und Bewertung der Ergebnisse

In den DMS-Schulungen von ZSE werden diese Besonderheiten ausführlich theoretisch erläutert und praktisch geübt. Darüber hinaus zählt die DMS-Präparation von Leiterplatten und auch die Durchführung von Messungen zu den Serviceangeboten von ZSE. Häufig werden die zu untersuchenden Platinen im Präparationslabor von ZSE mit DMS bestückt. Die Messungen erfolgen dann beim Kunden z. B. beim Durchlauf in einer Montagelinie. Sämtliche relevanten Ergebnisse, das betrifft auch die Hauptdehnungen und die Dehnungsgeschwindigkeit werden abschließend in Form eines Messprotokolls zur Verfügung gestellt. Diese Vorgehensweise wurde bereits mehrfach erfolgreich bei unterschiedlichen Herstellern von Leiterplatten praktiziert.

Einzelheiten Schulungen

Einzelheiten Dienstleistungen

Teilen