Beleuchtung

Für die industrielle Bildverarbeitung

Für die industrielle Bildverarbeitung

Ohne Licht sieht auch die intelligenteste industrielle Bildverarbeitung nichts. Deswegen erweitert Vision & Control, der Thüringer Experte für modulare Bildverarbeitungssysteme, jetzt sein Produktportfolio um zwei neue Beleuchtungsserien. Mit ihrem telezentrischen Konzept sorgen sie in industriellen Anwendungen für die gezielte Hervorhebung von Kanten und Oberflächenstrukturen von Prüfobjekten. Auch Einschlüsse und Fehlstellen in transparenten Materialien machen sie sichtbar.

Gemeinsames Merkmal der neuen Telezentrischen Beleuchtungen TZB28 und TZB38 ist der parallel gerichtete (kollimierte) Strahlengang. Die Produkte zeichnen sich durch geringe Divergenz aus. Eingesetzt in Kombination mit entsprechenden telezentrischen Objektiven dienen sie der Hintergrundaufhellung im Rahmen maschineller Bildverarbeitungsanwendungen. Ihr Leuchtfeld beträgt bei einem Abstand von 200 mm je nach Modell entweder 28 mm oder 38 mm.

Lieferbar sind von jedem Modell jeweils zwei Schwerpunktwellenlängen, Blau und IR sowie drei elektrische Anschlussvarianten – P-24V für Durchlichtanwendungen und HP-24V für Auflicht sowie SL. Letztere eignet sich sowohl für Durch- als auch für Auflicht; zudem besteht die Möglichkeit, mit entsprechender Ansteuerung Lichtblitze zu erzeugen. Je nach Variante ist die Helligkeit über einen integrierten Controller fest eingestellt, oder sie lässt sich über einen externen Vicolux smart light Beleuchtungscontroller regeln.

Alle neuen Modelle verfügen über einen M8-Stecker am Gehäuse und über vielfältige Befestigungsmöglichkeiten. Zur Anpassung an spezifische Bedürfnisse stellt Vision & Control eine große Auswahl von Zubehör wie etwa Filteradapter, Halter oder Umlenkspiegel zu Verfügung.

Teilen