Bildverarbeitung

Kompaktes Feinpositioniersystem für Industriekameras

autoVimation bietet mit seinem neuen Positioniersystem eine besonders kompakte Lösung für die präzise Ausrichtung von Kameraschutzgehäusen. Das Herzstück des modularen Systems bilden Feinpositionierachsen mit 150 mm Hub. Ihr handkurbelbetriebener Vorschub gewährleistet mit 1,5 mm pro Umdrehung höchste Einstellgenauigkeit. Die Achsen fallen schlanker aus als herkömmliche Modelle, da ihr Spindelkanal mit Schwalbenschwanzprofil zugleich als Gleitführung für die Schlitten dient. Mit 40 mm x 16 mm ähnelt ihr Profilquerschnitt dem einer Streichholzschachtel.

Zur freien Positionierung der Kameras in beliebigen Stellwinkeln gestattet das umfassende Zubehör an Profilschienen, Drehachsen, Winkeln und auswechselbaren Positioniertischen für senkrechte oder achsparallele Montagen den raschen Aufbau mehrachsiger Anordnungen. Anders als bei marktüblichen Produkten sind dafür keine Adapterplatten erforderlich, da alle Komponenten von autoVimation einheitliche Profilsysteme verwenden – Kameragehäuse oder weitere Achsen lassen sich mit Schwalbenschwanzklemmen direkt an den Positioniertischen montieren. Für die ergonomische Handhabung in jeder Lage sind die Vorschubkurbeln je nach Bedarf links- oder rechtsseitig montierbar. Die genaue Einstellung der Schlittenposition wird durch eine seitlich am Profil aufgebrachte Millimeterskala vereinfacht. Alternativ stehen die Feinpositionierachsen mit integriertem Positionssensor und einer Genauigkeit von 10 µm zur Verfügung. Dazu bietet autoVimation abgestimmte Digitalanzeige-Module für bis zu drei Achsen an. Die zuverlässige, bis 2000 N verschiebefeste Fixierung der Positioniertische erfolgt mit reibschlüssigen Schwalbenschwanzklemmen. Sie gewährleisten auch bei senkrechter Achsstellung und hoher Last den zuverlässigen Festsitz ohne Zerkratzen der Führung. Auch bei gelöster Klemmung verhindert die Selbsthemmung des Spindelantriebs eine unkontrollierte Bewegung der Last in axialer Richtung.