Schutzgehäuse

Neue IP69k-Schutzgehäuse für Linienlaser im hygienischen Design

Neue IP69k-Schutzgehäuse für Linienlaser im hygienischen Design

Mit den extrem robusten Laser-Schutzgehäusen der Piranha-Baureihe komplettiert autoVimation sein neues Hygienic Mounting Kit, das als weltweit erstes hygienisches Montagesystem für Bildverarbeitungskomponenten eine durchgängig hygienekonforme Installation von Kameras, Beleuchtung und Lasern in Anwendungen der Lebensmittel- und Pharma-Industrie oder in Reinräumen ermöglicht.

Die jetzt erhältlichen Piranha-Schutzgehäuse dienen der Integration von Linienlasern mit 19-20 mm Durchmesser. Durch die Schutzart IP69k, die Ausführung in V4A-Edelstahl und ihr spaltenfreies hygienisches Design eignen sie sich zur gründlichen Reinigung mit Dampfstrahlern, zudem zeichnet sich das Material durch hohe Korrosionsbeständigkeit gegen scharfe Desinfektionsmittel und andere aggressive Chemikalien aus.

Für das Frontfenster mit 28 mm Durchmesser, das sich sehr einfach mittels eines Sprengrings fixieren bzw. austauschen lässt, stehen Varianten aus beidseitig antireflex-beschichtetem BK7, Saphir oder Acryl zur Wahl. Der tiefe Frontdeckel erlaubt die Platzierung von Lasern mit oder ohne Fokussierring direkt hinter der Frontscheibe, wobei sein Schraubverschluss jederzeit freien Zugang zum Fokussierring gestattet. Da für die Piranha-Gehäuse als Halterung üblicherweise hygienische, an Halterohre montierte T-Stücke verwendet werden, liefert autoVimation die Modelle mit einer abgangsseitigen Standardkabelverschraubung aus V4A-Edelstahl. Für andere Montage-Varianten sind auch Ausführungen mit hygienischer Kabelverschraubung erhältlich. Um Kunden in jedem Anwendungsfall eine unkomplizierte Einhaltung des Pflichtenhefts zu ermöglichen, bereitet autoVimation aktuell auch die EHEDG-Zertifizierung der Laserschutzgehäuse vor.

Teilen