Bildverarbeitung

Ultraflache Hintergrundbeleuchtung

Ultraflache Hintergrundbeleuchtung

Eine perfekte Beleuchtung vereinfacht den Einsatz von Vision-Sensoren in vielen Anwendungen. Bei der Konturerfassung muss häufig der Hintergrund ausgeleuchtet werden. Eine möglichst hohe Homogenität und trotzdem eine flache Bauform sind wesentliche Anforderungen. Mit den neuen Beleuchtungselementen bietet ifm hierfür eine Lösung.

Vision-Sensoren zur Kontur- und Lageerkennung profitieren von einer guten Hintergrundbeleuchtung. Diese hebt die Außenkonturen stark hervor und sorgt damit für eine optimale, schattenfreie Ausleuchtung des zu überprüfenden Objekts. Dies führt zu geringeren Belichtungszeiten der Vision-Sensoren, und gleichzeitig ist der Fremdlichteinfluss verringert. Die Erkennung kann dadurch sehr schnell und prozesssicher arbeiten. Die leistungsstarken Beleuchtungselemente von ifm, die ein sehr homogenes Lichtfeld erzeugen, können im Dauerbetrieb oder im gepulsten Betrieb arbeiten. Neben anderen Vorteilen verlängert dies die Lebensdauer der Beleuchtungseinheit.

Drei Leuchtfeldgrößen

Die neuen Beleuchtungselemente können aufgrund ihrer extrem flachen Ausführung mit einer Bauhöhe von nur 9,8 mm sehr platzsparend montiert werden. Als Zubehör erhältliche Montagesets sorgen für eine schnelle und einfache Befestigung. Die Hintergrundbeleuchtungen gibt es wahlweise mit rotem oder infrarotem Licht. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Leuchtfeldgrößen von 25 x 25 mm, 50 x 50 mm oder 100 x 100 mm. Der elektrische Anschluss erfolgt über einen industrietauglichen M12-Steckverbinder.

Teilen