Erweiterung

Beste Arbeitsbedingungen schaffen

Beste Arbeitsbedingungen schaffen

Framos beginnt mit dem Bau seines High Tech Campus in Čakovec, Kroatien. Das Unternehmen ist seit 1981 als Bildverarbeitungsspezialist international aktiv und hilft Unternehmen weltweit dabei Kameras zu entwickeln und in Ihre Produkte zu integrieren.

Der Campus-Bau macht es Framos möglich, seinen derzeitigen und zukünftigen Mitarbeitern beste Arbeitsbedingungen zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig werden die Fertigungskapazitäten, sowie das Angebot rund um Logistikdienstleistungen umfassend erweitert. 

Da die Anwendungsbereiche für Bildgebungstechnologien sich zunehmen erweitern und sich mittlerweile von der Medizin über die Landwirtschaft bis hin zu autonomen Fahrzeugen, Smart City-Technologien und Haushaltsgeräten erstrecken, sieht Framos den richtigen Zeitpunkt, um diese substantielle Investition zu tätigen.

Das neue Gebäude hat in etwa eine Fläche von 3500 Quadratmetern, und kann für zukünftrige Bedarfe flexibel erweitert werden. Innerhalb den nächsten 3 Jahren wird Framos hierfür mehr als 6 Millionen EUR investieren. In der ersten Phase wird der neue Campus Raum für 150 Mitarbeiter bieten.

Förderung der lokalen Wirtschaft

Markus Walluschnig, der Direktor für Supply Chain & Produktion, verdeutlicht die strategischen Ziele von Framos: "Diese Investition hat zum Ziel, unsere Logistik- und Produktionskapazitäten zu steigern, technologische Fortschritte weiter voranzutreiben und unsere Position auf dem internationalen Markt für Embedded-Vision-Technologie zu festigen. Zusätzlich erwarten wir Effizienzsteigerungen durch eine produktivere und optimierte Arbeitsumgebung. Diese Investitionen in Međimurjeunterstreichen unsere Verpflichtung gegenüber unserem Standort in Kroatien und sowie einer Fertigung und Logistik innerhalb der EU.”

Damir Dolar, der Direktor für Embedded Engineering, unterstreicht die Bedeutung des neuen Campus als Maßnahme zur Anwerbung und Bindung hochqualifizierter Mitarbeiter: "Wir sind fest davon überzeugt, dass unsere ansprechenden, modernen Räumlichkeiten in Kombination mit unseren spannenden Projekten und Produkten uns sowohl für aktuelle als auch zukünftige Mitarbeiter noch attraktiver machen werden."

Nachhaltigkeit und reduzierte CO2-Emissionen

Der neue Campus wurde gemäß den höchsten Standards des DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) für nachhaltiges Bauen konzipiert. Die DGNB definiert bewährte Praktiken für ökologische, wirtschaftliche und soziale Nachhaltigkeit in der Bauindustrie. Entsprechend den DGNB-Kriterien wird Framos umweltfreundliche Baumaterialien verwenden und auf energieeffiziente, erneuerbare Energiequellen setzen.

Andreas Franz, CEO der Framos Group, betont: "Framos hat das Ziel, seine Aktivitäten grundsätzlich nachhaltig zu gestalten und CO2-Emissionen zu minimieren. Die Bauweise, Materialien und Produktionsstätten entsprechen den höchsten Nachhaltigkeitsstandards."

Grünes Bauen garantiert außerdem erstklassige Arbeitsbedingungen hinsichtlich Luftqualität, Beleuchtung, Akustik und ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen. Das Unternehmen plant den Umzug auf den Campus bis Ende 2024.

Teilen