Stromversorgung

Ein Vierteljahrhundert Stromversorgung

Ein Vierteljahrhundert Stromversorgung

Die Camtec GmbH feiert 25 Jahre Präzisions- und Schwerlast-Stromversorgungstechnik aus dem Schwarzwald.

Die Marke „Camtec“ steht seit einem Vierteljahrhundert für hochgenaue Netzteile und Laborstromversorgungen bis in den KW-Bereich, sowie weitere besonders robuste, weltweit eingesetzte Stromversorgungs-Komponenten
und Batterieladegeräte „Made in Black Forrest“. Ob Tunnel, Bahnsignalanlage, Kraftwerk oder Raffinerie: Die Stromversorgungs-Komponenten der Camtec Power Supplies GmbH aus dem Schwarzwald, sind seit 25 Jahren weltweit dort im Einsatz, wo die Anforderungen an die Stromversorgung besonders hoch sind.

Die Leistungsbandbreite des in Pfinztal bei Karlsruhe ansässigen Unternehmens geht von 10 Watt Din-Rail- Geräten, bis zur I- und U-programmierbaren Stromversorgung mit bis zu 3 KW Spitzenleistung. Beliebig skalierbare Power-Module für Schwerlast-Leistungsanforderungen in noch um ein Vielfaches höheren KW-Bereichen, Einschaltstrombegrenzer, Hutschienen-DC-Ladegleichrichter und vollständig verschleißfreie Halbleiterrelais komplettieren das Portfolio. Die AC- und DC-Eingangsspannungsbereiche und variable Frequenzen zwischen 47 bis 63 Hz ermöglichen den weltweiten Einsatz der 1 bis 3-phasigen Geräte.

Entwickelt und gefertigt werden sämtliche Geräte von 20 erfahrenen Mitarbeitern ausschließlich in Pfinztal bei Karlsruhe. Um der hohen Typen- und technischen Variantenvielfalt in vorwiegend nur dreistelligen Losgrößen gerecht werden zu können, wurde dort eine hocheffiziente und hochvariable automatisierte Produktion aufgebaut. Um den Vertrieb kümmern sich 77 Distributionspartner in insgesamt 67 Ländern weltweit. Rund 750.000 Camtec-Geräte aus dem Schwarzwald sind heute in der Welt im Einsatz. Die Lebensdauer der Geräte liegt bei durchschnittlich 16 Jahren.

Gegründet wurde Camtec von Jürgen Walter und Oliver Walter unter dem Namen „Camtec Systemelektronik“. 25 Jahre später kommen die Produkte an neuralgischen Einsatzpunkten besonders kritischer Anwendungen zum Einsatz - also überall dort, wo ein Ausfall zu erheblichen Kosten oder Risiken beim Anwender führen würde. Hierzu gehören Bohrinseln, verkehrstechnische Anlagen, die Bahninfrastruktur, die Gebäude- und Fabrikautomation, Anlagen der Großindustrie und der Petrochemie, aber auch Produktionsanlagen der Automobilbranche und deren Zulieferer weltweit.

Die Entscheidung, sich strategisch ausschließlich auf die Entwicklung und die Herstellung von Industrie-Schaltnetzteilen zu fokussieren wurde vor 18 Jahren getroffen. Aus der Camtec Systemelektronik wurde die Camtec Power
Supplies. Zuvor waren u.a. kundenspezifische Projekte im Hochleistungs-Automotive-Bereich, darunter Leistungselektronik für den Rennsport und die Entwicklung von Mikroelektronik und Software, fester Bestandteil des
Engineering- und auch Produktionsportfolios des Unternehmens.

Camtec setzt sich dabei seit jeher hohe Standards, sowohl in Sachen Nachhaltigkeit und Produktionseffizienz als auch in Sachen Qualität, kompletter Rückverfolgbarkeit aller Teile, sowie konsequente Umsetzung der Null-Fehler- und entsprechend Null-Ausfall-Toleranz. Das Unternehmen gibt Verfügbarkeits- und Servicegarantien von mindestens 10 Jahren. Die Ausfallraten liegen unter 0,003 Prozent. Seit dem Ruhestand des Vaters im Jahr 2008 führt Oliver Walter das Familienunternehmen: „Wenn Jahrzehnte lang keiner mehr an unsere Komponenten in seiner Anlage denkt, haben wir unser Ziel erreicht“, bringt er die Grundphilosophie seines Unternehmens auf den Punkt.