Ausbildung

Herzensanliegen mit Erfolg

Herzensanliegen mit Erfolg

Der IFM-Unternehmensgruppe ist die Weiterbildung der eigenen Belegschaft ein Herzensanliegen. Sie bietet deshalb Produktionsmitarbeitenden mit keiner oder fachfremder Ausbildung die Weiterbildung zur Fachkraft Elektronik und darüber hinaus zum IHK-Abschluss Industrieelektriker/in Geräte und Systeme an. Insgesamt 55 Mitarbeitende haben seit dem Start des Programms 2017 die Prüfungen erfolgreich abgelegt.

In der ifmLernfabrik herrscht große Lernstimmung. Das Elektronikunternehmen bietet dort sowohl Einzelvorträge als auch die Weiterbildung zur ifm-Fachkraft Elektronik an. Die Qualifizierung besteht aus 256 Unterrichtseinheiten in drei Modulen. Inhalte sind: Prozesstechnik, Programmierung, Steuer- und Regelungstechnik, Bussysteme und IO-Link sowie topaktuelle Aspekte der modernen Elektronik.

Mit dem Zertifikat der ifm-Fachkraft Elektronik steht es den Absolventen frei, die IHK-Externenprüfung „Industrieelektriker/in Geräte und Systeme“ zu absolvieren. Das setzt neben den Modulen zur Fachkraft Elektronik eine zwölfmonatige Vorbereitungszeit auf die Externenprüfung voraus. 55 Beschäftigte haben die Ausbildung zur Fachkraft Elektronik erfolgreich gemeistert, davon sind 16 Beschäftige nun IHK-geprüfte Industrieelektriker/innen Geräte und Systeme.

IFM profitiert bei diesem Angebot aus der Kombination von praktischer Erfahrung der Mitarbeitenden mit den theoretischen Inhalten der Weiterbildung sowie der Zusammenarbeit mit der IHK Bodensee-Oberschwaben und dem externen Trainerteam von QLB Bodensee (Qualifizierung Bleifrei Löten und Bestücken). In der Vergangenheit haben sich die vormals vorwiegend angeleitet arbeitenden Beschäftigten bereits zu eigenverantwortlich tätigen Mitarbeitenden in unterschiedlichen Unternehmensbereichen entwickelt. Mit den Zertifikaten können sich die neuen Fachkräfte nun in der Elektronikschule Tettnang für die Technikerschule anmelden.

Teilen