Partnerschaft

Zusammen stark auftreten

Zusammen stark auftreten

RS, Handelsmarke der RS Group plc (LSE: RS1), ein globaler Anbieter von Produkt- sowie Servicelösungen für Industriekunden, und die Hauber-Elektronik GmbH haben eine weitreichende Partnerschaft vereinbart. Das inhabergeführte Unternehmen fertigt Sensorik für das Smart Condition Monitoring mit hohem Qualitätsstandard vom Gehäusedesign bis zur Funktionalität. Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei Industrie 4.0-fähigen-Lösungen mit IO-Link-Vernetzung. 

Hauber-Elektronik steht für 50 Jahre Qualität und Innovation. Das Unternehmen hat sich seit 1966 stetig zum gefragten Partner in der Schwingungsmessung und Sonderelektronik weiterentwickelt. Mit hochwertiger und funktionaler Schwingungsüberwachung aus Nürtingen strebt Hauber-Elektronik eine Führungsrolle im Sektor hochwertiger, funktionaler und intuitiv bedienbarer Schwingungsmesseinrichtungen an, die dem jeweiligen Stand der Normen und Richtlinien entsprechen und auch darüber hinausgehen.

Die Vibrationsmessung ist eine wichtige Basis des Condition Monitoring. Damit Maschinen und Anlagen wirtschaftlich arbeiten, dürfen sie nur minimale Stillstandszeiten aufweisen. Am Anfang jeder Maßnahme zur Steigerung der Verfügbarkeit, ist es wichtig den Zustand der Anlage zu kennen. Die im Rahmen des Condition Monitoring erfassten Prozessdaten der kritischen Größen wie Temperatur, Geräusch und eben Vibration bilden den Betriebszustand ab und ermöglichen präzise Prognosen über die optimalen Wartungszeitpunkte und restliche Lebensdauer.

Durch die IO-Link-Anbindung lassen sich für die Maschine relevante Parameter individuell einstellen und modifizieren. So können Echtzeit-Indikatoren für automatisierte Warnmeldungen oder Alarme eingerichtet werden. Dazu bieten die Sensoren auch smarte Maintenance Daten. Ungeplante Ausfallszeiten können bis zu einem Viertel der gesamten Produktionskosten ausmachen. Vorausschauende Wartung durch smarte Maintenance Daten, so genannte Predictive Maintenance, bietet daher ein großes Potential für erhebliche Kosteneinsparungen und Produktivitätssteigerungen.

Die von RS ins Sortiment aufgenommenen Reihen HE100, HE101 (Baureihe HE10X), HE200, HE205 sowie HE050 werden den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht. Die Baureihe HE10X besteht aus analogen Schwingungssensoren in hochwertiger Edelstahlausführung und Zweileitertechnik. Die Sensoren verfügen über Ex-Zulassungen in Ex ib oder Ex tb Zone 1/21 (ATEX, IECEx, UKCA Ex, EACEX, CCC) und in Zone 2/22 (cULus Haz und Loc DIV2). Die Reihe HE101 misst zusätzlich die Temperatur in °C.

Die Schwingungssensoren HE200 und HE205 bieten zustandsbasierte Überwachung von Anlagen und Maschinen mit Funktionaler Sicherheit in SIL2 und je nach Anforderung auch gemäß Ex-Schutz-Anforderungen. Die Sensoren decken einen Temperaturbereich von -40 bis 125 °C ab. Zur Ausstattung gehören Schaltausgänge mit einstellbarer Verzögerungszeit. Beim HE200 wird an den beiden Schaltausgängen ein Überschreiten der jeweils eingestellten Grenzwerte signalisiert. Der HE205 signalisiert an den beiden Schaltausausgängen ein Über- bzw. Unterschreiten des eingestellten Fensterbereichs (Window-Funktion). Beide Serien messen die Schwinggeschwindigkeit in mm/s, rms oder die Schwingbeschleunigung in g, rms und verfügen über Analogausgänge von 4 bis 20mA.

Der HE050 bietet als analoger Sensor die Ausgabe der Messgröße über einen 4 bis 20mA-Ausgang in Dreileitertechnik. Er misst Schwinggeschwindigkeit (mm/s, rms), Schwingbeschleunigung (g, rms) und (g, peak) sowie Temperatur (°C). Als IO-Link Sensor liefert der HE050 alle Messgrößen als Prozessdaten zyklisch über IO-Link. Der azyklische Abruf von Gerätedaten und Diagnosedaten ist möglich. Hinzu kommt ein Maintenance Manager, zwei als digitale Schaltausgänge konfigurierbare Ausgänge und ein frei wählbarer Frequenzbereich zwischen 10 und 1.000 Hz.

„Als sehr innovatives Unternehmen passen wir gut zu RS, einem Distributor der sich als Wegbereiter neuer Technologie und Lösungen versteht. Daher freuen wir uns sehr, dass wir unsere Partnerschaft nun besiegeln konnten“, so Tobias Bronkal, Geschäftsführender Gesellschafter bei Hauber-Elektronik.

Teilen