Kraftaufnehmer

Messbereich erweitert

Messbereich erweitert

Messbereich erweitert

Kistler hat den Messbereich seiner piezoelektrischen Kraftaufnehmer 93x1C um 20 bis 40 Prozent erhöht. Die hochempfindlichen Messkomponenten, die auch als Kraftmessdosen bezeichnet werden, messen dynamische oder quasistatische Zug- und Druckkräfte. Die Kraftaufnehmer werden in einer Vielzahl von Anwendungen in der Prozessüberwachung, der Werkstoffprüfung und der Automobiltechnik eingesetzt.

Die einfache Handhabung ist ein wesentliches Merkmal der piezoelektrischen Kraftaufnehmer 93x1C von Kistler: Sie sind vorgespannt, kalibriert und somit ohne großen Installationsaufwand einsatzbereit. Um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden und die gewohnt hohe Produktqualität zu gewährleisten, hat Kistler den Produktionsprozess mehrfach verbessert: Erstmals findet die komplette Montage im Reinraum statt. Alle Materialien sind bis auf Komponentenebene rückverfolgbar.

Zudem zeichnet sich die Produktlinie durch eine weiter verbesserte Bedienerfreundlichkeit aus: Durch das neue Design hält der Sensor in den Aufnehmern einer deutlich höheren Belastung stand. Dadurch kann der Messbereich im Vergleich zum entsprechenden Vorgänger um 20 bis 40 Prozent gesteigert werden. Vor allem die kleineren Modelle profitieren von den Verbesserungen, indem sie eine höhere Linearität erhalten. Dies ermöglicht Ingenieuren, einen kleineren Sensor für die gleiche Anwendung einzusetzen.

Um Anwendern zusätzliche Informationen für anspruchsvolle Messaufgaben zur Verfügung zu stellen, wurde das Datenblatt um weitere Parameter ergänzt: Die Toleranz und der Nennwert der Empfindlichkeit sind angegeben. Neben der axialen Steifigkeit gibt das Datenblatt auch Auskunft über die Steifigkeiten der anderen Raumachsen. Die neuen, verbesserten Kaftaufnehmer bleiben in Form, Passform und Funktion rückwärtskompatibel zu ihren jeweiligen Vorgängermodellen.