Vom Sensor zur Software: Die komplette Messkette
HW Sensor Messtechnik
Delphin Technology AG
Sensoren für Feuchte, CO2, Ölfeuchte, Taupunkt, Luftgeschwindigkeit, Durchfluss, und Temperatur
OMEGA Messtechnik
Optische Messtechnik
DEWETRON-Messtechnik
Messtechnik Meilhaus
Data Logger/Recorder T&D Corporation
Top-Ereignisse
Messwerteerfassung_SIRIUS_ Sensor- und Messtechnik Synotech
Herrliche Augenblicke
Think positive!

Am liebsten möchte ich total fit 107 werden und dann eines Morgens einfach nicht mehr aufwachen.
Jens Spahn Gesundheitsminister

Das Leben in Deutschland ist ein Hauptgewinn.
Jan Josef Liefers Der erfolgreiche Schauspieler versteht den Hang zum Klagen nicht.

Ich bin keine Helikopter-Mum. Wobei – meine Kinder sehen es manchmal anders.
Barbara Becker Mutter und erfolgreiche Unternehmerin

Olympus Software cellSens 2.1 - schnellere mikroskopische Bildgebung für die Forschung

Olympus Software cellSens 2.1
Fluoreszenzbild vor (links) und nach (rechts) der Dekonvolution mit dem Bilddekonvolutionsmodul
 in cellSens 2.1; Bild: Olympus Deutschland GmbH

Beschleunigte Bildanalyse dank verbesserter Funktionen für eine flexible Kamera- und Mikroskopsteuerung – das neuste cellSens-Update betrifft alle Pakete der Software. cellSens bleibt somit auch für zukünftige Anforderungen ein leistungsfähiges Werkzeug für zahlreiche Anwendungen, von der die Routinemikroskopie sowie universitäre Imaging-Einrichtungen gleichermaßen profitieren.

Olympus hat seine Imaging-Plattform cellSens weiter optimiert. Anwender der neuen Version 2.1 profitieren von erweiterten Bildverarbeitungsmöglichkeiten, einer schnelleren Dekonvolution und verbesserten Funktionen auf allen Softwareebenen, wodurch Forscher saubere und detaillierte Bilder in kürzerer Zeit erhalten.

Mit der Version 2.1 bieten cellSens Dimension und Standard die vollständig integrierte Vielkanal-Bildaufnahme und die Unterstützung der neuesten High-End-Geräte, was insbesondere modernen Imaging-Einrichtungen zugutekommt. Der Leistungsumfang von cellSens Entry wurde ebenso erweitert, sodass alle cellSens Anwender nun codierte Geräte steuern, Messungen durchführen und Ergebnisse in Excel-Dateien exportieren können. Fortschrittliche Bildverarbeitungsfunktionen wie Panorama-Imaging und EFI (Extended Focus Imaging) stehen ab sofort allen Benutzern zur Verfügung.

Auch das Erstellen scharfer Fluoreszenzbilder geht jetzt wesentlich schneller: Für Dekonvolutionsberechnungen wird die Prozessorleistung moderner Grafikkarten genutzt. Saubere und präzise Bilder entstehen so bis zu 7-mal schneller als zuvor. Produktivität und Interaktivität werden erheblich gesteigert, da zum Beispiel schon nach nur zehn Sekunden, statt einer Minute, ein dekonvoliertes Bild zur Verfügung steht.

Um die Integration von cellSens in universitäre Imaging-Einrichtungen noch weiter zu erleichtern, wurden Exportfunktionen flexibler und leistungsfähiger gestaltet. Bilder können von cellSens problemlos in verschiedenen Dateiformaten exportiert werden,, einschließlich Open Microscopy Environment (OME), als einzelne Dateien oder je nach den Anforderungen externer Anwendungen in mehrere Dateien geteilt.

Die Erneuerungen hinsichtlich Geschwindigkeit, Funktionalität und Kompatibilität machen cellSens zur idealen Softwareplattform für die mikroskopische Bildgebung bei Routineanwendungen sowie anspruchsvollen Forschungsaufgaben im Bereich Life Science.

Weitere Informationen: www.olympus-lifescience.com


07.08.2018

Amsinckstrasse 63
20097 Hamburg
DEUTSCHLAND
Tel.: +49 40 23773-0
Fax: +49 40 233765
infoolympus-europacom
https://www.olympus.de
messweb.de: Nachrichten aus der Messtechnik-Welt, Informationen zu Firmen/Organisationen, Produkten