Pyrometer

Zuverlässige Infrarottemperaturmessung in rauer Umgebung

Die Sensortherm GmbH stellt mit der neuen Capella C3-Serie tragbare und robuste Infrarottemperaturmessgeräte vor, die in ihren technischen Daten stationären Geräten entsprechen. Die vielseitigen Hand-Pyrometer dienen der berührungslosen Temperaturmessung im kurzwelligen Spektralbereich und eignen sich speziell für Messungen an blanken Metallen.

Die Capella C3-Geräte gibt es wahlweise als Strahlungs- oder als Quotientenpyrometer. Bislang war die Quotientenmessung, die auch bei starken Belastungen durch Staub, Rauch und anderen Störungen zuverlässige Messwerte liefert, stationären Geräten vorbehalten. Sensortherm eröffnet durch die fünf Modelle der Capella C3-Serie neue Möglichkeiten. So empfiehlt sich bz.B. für Messungen der Metallschmelze oder am Gießstrahl nun ein robustes, tragbares Quotientenpyrometer wie das Capella C311, das für die Quotientenmessung mit zwei Silizium-Detektoren ausgestattet ist.

Quotientenmessung wird jetzt mobil

Die üblichen 1-Kanal-Geräte, die als Strahlungspyrometer bekannt sind, sind im Grunde Teilstrahlungspyrometer, die in einem abgefilterten Wellenlängenbereich im Infrarotspektrum messen. Quotientenpyrometer dagegen messen in zwei Spektralbereichen gleichzeitig und ermitteln die Temperatur, indem sie den Quotienten des Strahlungsverhältnisses bilden. Durch diese Quotientenmessung erhöht sich die Zuverlässigkeit besonders dann, wenn der Messweg durch Staub, Rauch und andere Faktoren beeinträchtigt ist. In der Welt der stationären Pyrometer ist die Quotientenmessung darum längst etabliert – Sensortherm macht sie mit der Capella C3-Serie nun auch in portablen Geräten verfügbar. Auf Wunsch sind alle Geräte zudem mit einer DAkkS-Kalibrierung lieferbar. Die Messunsicherheiten aller fünf Modelle der C3-Serie sind sehr gering, und die Messung der Temperatur erfolgt in weniger als 1 Millisekunde.

Die Arbeit erleichtern

Sensortherm hat die Geräte seiner neuen Capella C3-Serie so konzipiert, dass sie den Anwendern durch vielfältige Funktionen ihre Arbeit erleichtern sollenb. So lassen sich in den C3-Pyrometern z.B. 100 Messstellen mit individuellem Namen und den erforderlichen Parametern der dortigen Messung hinterlegen: Ein Anwender weiß bei seinem Gang durch eine Anlage dann sofort, an welchen Stellen er genau messen muss und mit welchen Parametern. Insgesamt kann der Speicher der Geräte bis zu 32000 Messwerte inklusive Messparametern sammeln. Ein USB-Anschluss dient der PC-Datenübertragung und dem Laden des integrierten Akkus. Die Capella C3-Serie verfügt zudem über eine doppelte Visiereinrichtung: Es gibt sowohl ein Durchblickvisier mit Zielmarkierung, Temperaturanzeige und Augenschutzfilter für hohe Temperaturen als auch ein helles, grünes Laserpilotlicht, mit dem sich das Messfeld selbst auf glühenden Objekten markieren lässt. Ein einstellbares Objektiv hält das Messfeld auch bei größeren Distanzen sehr klein und ermöglicht Messentfernungen bis zu 10 Metern. Das übersichtliche Display des Geräts stellt Mess- und Zusatzinformationen dar, und das robuste Alugussgehäuse mit Gummi-Stoßfängern sorgt für Widerstandsfähigkeit im rauen Industrieeinsatz.