AMA-Innovationspreis

Fluid Analysator und magnetischer Winkelsensor überzeugen Jury

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik hat die Gewinner des AMA Innovationspreises 2020 gekürt. Aufgrund der aktuellen Situation wurde der Preis erstmals in zwanzig Jahren virtuell und nicht auf der SENSOR+TEST verliehen. Sowohl der Juryvorsitzende Professor Andreas Schütze als auch alle Teams stellen die einzelnen Projekte in Videos vor.

In seinem Jubiläumsjahr geht der mit 10.000 Euro dotierte AMA Innovationspreis zu gleichen Teilen an zwei Entwicklerteams. Beiden Entwicklungen bescheinigt die Jury eine besonders hohe Innovationskraft und eine überzeugende Marktrelevanz.

FAMAS - FAst Magnetic Angle Sensor

FAMAS ist der erste kostengünstige, schnelle und genaue magnetische Winkelsensor, der auf zwei vertikalen Hall-Elementen und der direkten Umwandlung des Winkels in das digitale Format basiert. Der in diesem Sensor implementierte, patentierte, neuartige Algorithmus beinhaltet ein innovatives Servoregelungssystem. Er ermöglicht eine Winkelerfassung bei praktisch unbegrenzten Drehgeschwindigkeiten mit minimaler und winkelunabhängiger Latenzzeit.

  

Die Jury gratuliert dem Entwicklerteam aus der Schweiz: Prof. Dr. Radivoje S Popovic, Sasa Spasic, Marjan Blagojevic, Sasa Dimitrijevic, Dr. Dragana Popovic Renella, Dr. Thomas Kaltenbacher (SENIS AG, Zug/Schweiz)

   

fluidFOX der clevere online Fluid Analysator

Die zweite prämierte Innovation ist der fluidFOX von MicroResonant, der in diesem Jahr bereits vom AMA Verband mit dem Sonderpreis ‚Junges Unternehmen‘ ausgezeichnet wurde. Hierbei handelt es sich um ein kompaktes System zur Überwachung der Qualität von Schmier- und Hydraulikölen, das zur Senkung von Wartungskosten und Ausfallsrisiken von Maschinen beiträgt. Unabhängig vom Öltyp bestimmt er nicht nur dessen Viskosität, sondern ermittelt ein umfassendes Profil mehrerer Parameter des Öls in Abhängigkeit von Temperatur und Druck. Vollautomatisch erzielt der fluidFOX dabei eine Messgenauigkeit, die sogar aufwändige Laboranalysen übertrifft.

    

Die Jury gratuliert dem Entwicklerteam aus Österreich: Alexander O. Niedermayer, Friedrich Feichtinger und Thomas Voglhuber-Brunnmaier (Micro Resonant, Linz/Österreich)

     

Innovationen aus Sensorik und Messtechnik als Gesamtsieger

In diesem Jahr bewarben sich 38 innovative Forscher- und Entwicklerteams mit hochkarätigen Entwicklungen um den AMA Innovationspreis. Darunter 16 junge Unternehmen, die aufzeigen, wie innovativ und zukunftsorientiert Sensorik und Messtechnik für die Lösungen von morgen sind. „Die beiden Gewinnerprojekte FAMAS und fluidFOX überzeugten die Jury mit wissenschaftlich herausragenden Lösungen, hoher Innovationskraft und einer erkennbaren Marktrelevanz“, erklärt der Juryvorsitzende Professor Andreas Schütze von der Universität des Saarlandes die diesjährige Auswahl. „FAMAS – der schnelle magnetischer Winkelsensor ist eine besonders elegante, regelungstechnische Lösung, die das Problem der hohen Geschwindigkeit für Hall-Sensoren mit einem neuen Ansatz löst. Der fluidFOX überzeugte uns mit seiner sehr guten Messqualität im Feld unter Ausnutzung der Temperatur- und Druckabhängigkeit der Messgrößen“, erläutert Schütze die diesjährige Entscheidung der Jury.

Videos von Professor Schütze, Peter Krause zur Preisverleihung und von allen Nominierten/Gewinnern

Die Gewinnerteams sind eingeladen, ihre Projekte auf der SENSOR+TEST 2021 im Rahmen der Preisverleihung des AMA Innovationspreises 2021 vorzustellen. Bewerbungsformulare für den AMA Innovationspreis 2021 stehen ab Ende Oktober 2020 online zur Verfügung. Bewerben können sich Einzelpersonen oder Entwicklerteams aus Firmen und Instituten.