CMOS-Kameras

Für kostenbewusste Anwendungen

Für kostenbewusste Anwendungen

Als einer der ersten Computer Vision Anbieter erweitert Basler sein Portfolio an digitalen Industriekameras um Modelle mit CMOS-Sensoren des Herstellers Gpixel. Die 16 neuen Modelle der Basler ace 2 Kamerafamilie sollen Kunden in Kombination mit den passenden Basler Lenses einen guten Mix aus Leistung und Preis für kostenbewusste Anwendungen der Fabrikautomation, für Robotik und automatische optische Inspektion bieten.

Überzeugende Leistung zu guten Preisen: diesen Ansatz verfolgt Basler nach eigenen Angaben auch mit dem neuesten Zuwachs an CMOS-Sensoren des Herstellers Gpixel. Die beiden Sensormodelle GMAX2505 und GMAX2509 mit Auflösungen von 5 und 9 Megapixel bieten in der ace 2 Basic Produktlinie mit den passenden Basler Lenses, abgestimmtem Zubehör und der pylon Camera Software Suite eine kompakt-günstige Lösung, heißt es. Den maximalen Nutzen dieser Kamera-Sensor-Kombination liefere die ace 2 Pro Modelle mit ihren Beyond Features Compression Beyond und Pixel Beyond. Jeweils acht Modelle sind mit USB 3.0- oder GigE-Schnittstelle und Global Shutter Sensor ausgestattet und liefern Bildraten von 12 bis 64 Bildern pro Sekunde.       

Trend zu kleineren Pixeln setzt sich fort

Durch leistungsstarke kleine Pixel können immer höhere Auflösungen auf kleineren Sensorformaten realisiert werden. Diesem Trend trägt Basler mit den neuen ace 2 Gpixel Kameras Rechnung. Mit einem Startpreis von 429 Euro für die 5 Megapixel-Global Shutter-Version sollen sich mit den 16 neuen Modellen die Gesamtkosten eines Bildverarbeitungssystems reduzieren lassen. Dieser aktuelle Zuwachs erweitert das Portfolio der Basler ace 2 Kamerafamilie mit ihren beiden Produktlinien ace 2 Basic und ace 2 Pro auf insgesamt rund 90 Modelle mit Sensoren von Gpixel und Sony mit Auflösungen von 2,3 bis 24 Megapixel und Bildraten bis zu 160 Bildern pro Sekunde.     

Weitere Informationen

Teilen