Sensorsignalverstärkerzellen

Kein Platz für Ihre Messtechnik?

Im Rahmen der Produktentwicklung wird heute umfassend simuliert und schon in der Konzeptphase werden Platz und Kosten optimiert. Doch häufig kommt es im Rahmen der Realisierung von Getrieben; Kupplungen oder Antriebssträngen zu Herausforderungen, welche den Einsatz von Messtechnik erfordern, die initial nicht eingeplant war. Somit müssen hochrelevante Bauteilbelastungsmessungen/Drehmomenterfassungen nachträglich und in minimalen und vorgegebenen Bauräumen realisiert werden.

Zur Umsetzung dieser Messherausforderungen hat Manner die neue Generation der Miniaturmesstechnik entwickelt. Selbst in kompakten Getrieben, innerhalb einer Nasskupplung oder auch im Antrieb eines kleinen Motorbootes findet sich bei diesen Abmessungen Platz. Hierdurch lässt sich Messtechnik hochgenau realisieren, welche zuvor nicht denkbar war.

Hinsichtlich der Verstärkertechnologie werden dabei keine Abstriche gemacht. Hier bietet MANNER State-of-the-Art mit modernsten Remote Control Funktionen. Neben der Remote Control Funktion (Auto Zero; Verstärkungseinstellung; Memory und andere online Health Funktionen) auch die Möglichkeit Nullstellen- und die Korrektur des Messwertes auf der E-Moduländerung über der Temperatur – in Echtzeit während der Messung auszuführen. Damit kann die Messgenauigkeit erheblich gesteigert werden. Messfehler durch Materialeigenschaften und Umwelteinflüsse wie Nullpunktdrift und Temperaturabhängigkeit des E-Moduls (ca. 2,5% /100°C) können damit auf nahezu Null reduziert werden. Zudem lassen sich auch mehrere Kanäle und Bandbreiten mit bis zu 10 kHz umsetzen.

Bei Bedarf können die Sensorsignalverstärkerzellen zu mehrkanaligen Systemen mit nahezu beliebigen Formfaktoren zusammen geschaltet werden. Die neue Verstärkergeneration ist wie gewohnt als flexible und starre Ausführung erhältlich. Damit können selbst komplexe Messwerterfassungssysteme in beliebig vorgegeben Bauräumen realisiert werden.

Der starre Zweikanalverstärker mit DMS- und Temperaturkanal on Board hat die miniaturisierten Abmessungen von 6 mm x 24,8 mm x 3,5 mm, wodurch selbst die Integration in kompakte Designs ohne große Anpassungen des Originalteils oder Wuchten möglich wird.

Die flexible Ausführung des neuen Miniaturverstärkers ist in zwei Ausführungen erhältlich. Für die Eigenapplikation kann der Verstärker mit einem integrierten Auto-Abgleichmodul verwendet werden. Hierdurch entfällt jeglicher händischer Abgleichaufwand für den Rotorantennenabgleich und die Applikation wird zur Plug & Play Anwendung. Wenn der Messkörper besonders kleine Durchmesser aufweist bzw. die Platzverhältnisse diese Komfortfunktion nicht zulassen, so ist der hochwertige Messverstärker auch im Format 45,6 mm x 10 mm erhältlich. Die neue Verstärkergeneration bietet damit neue Integrations- und Messmöglichkeiten für jegliche Automotive Testing Anforderungen.

Beispielhafte Applikationen für diese neue Verstärkergeneration sind unter anderem Kupplungen, Riemenscheiben, Flexplates oder der Elektromotor.

Nachfolgend eine Übersicht zur neuen Verstärkergeneration: