Handmessmittel

Mit WLAN statt Bluetooth

Mit WLAN statt Bluetooth

Immer häufiger sollen die Messergebnisse von Handmessmitteln qualifiziert erfasst werden. Zu langsam und zu fehleranfällig ist das ablesen und eintippen der Messwerte. Kabellose Lösungen bieten maximale Flexibilität und Bewegungsfreiheit und werden daher gerne den kabelgebundenen Lösungen vorgezogen.

Einige Anbieter bieten hierfür Messgeräte mit Bluetooth, Ant+ oder Zigbee Funksystemen an. Diese Funksysteme haben jedoch einige gravierende Nachteile:

  • Es ist eine feste Kopplung mit einem Zielrechner notwendig
  • Die Funkmodule besitzen eine relativ geringe Funkleistung (Dies ergibt eine nur kurze maximale Reichweite zum Empfänger. Diese liegt meist im Bereich 3 bis 10 m und kann im industriellen Umfeld mit vielen parallel betriebenen Geräten auch darunter liegen.)
  • Die Funksignale überschneiden sich eventuell mit anderen Systemen. (Im Industriellen Umfeld ist davon auszugehen, dass immer mehr Geräte kabellos angebunden werden. Senden hier viele Geräte im selben Frequenzbereich sind Überschneidungen und damit einhergehende Störungen die Folge.)

Eine alternative bieten Funkmodule für Messmittel mit echter WLAN-Fähigkeit. Ein Funkkonflikt mit anderen Geräten ist hierbei nicht möglich, da alle Geräte im selben Netz funken. Die Reichweite der Funkverbindung liegt hierbei unter normalen Bedingungen bei deutlich über 100 m. Über eine geeignete WLAN-Infrastruktur ist eine unbegrenzte Reichweite möglich. Durch die kurzen Funkprotokolle ist auch ein Einsatz von sehr vielen Messgeräten gleichzeitig möglich.

Als einziger Hersteller von Funkmodulen für Messmittel mit echter WLAN-Fähigkeit hat sich die rAAAreware GmbH inzwischen einen Namen gemacht. Die Industriemodule senden direkt in das WLAN-Netzwerk und sind dabei nicht an einen bestimmten Empfänger gebunden. Als Übertragungsprotokoll wird der offene Industriestandard MQTT nach ISO/IEC 20922 verwendet. Damit lassen sich die Daten an beliebige Endgeräte übertragen und weiterverarbeiten. Die Weiterverarbeitung der empfangenen Daten wird entweder vom Kunden selbst vorgenommen oder kann auch an rAAAreware ausgelagert werden. Bereits vorhanden sind sowohl große Lösungen mit Prüfplanverwaltung und zur Anbindung an die Prozesstechnik als auch kleine Lösungen wie einfache Clients zum Anbinden der Messwerte an qs-STAT oder Excel.

Im aktuellen Portfolio werden IIoT Module für Messuhren, Messschieber, Bügelmessschrauben und IR-Sensoren sowie universelle Module mit analogem, digitalem oder seriellem Dateneingang angeboten.