Messmodule

Multifunktions-Messmodul mit Ethernet

Multifunktions-Messmodul mit Ethernet

Überall dort, wo eine Anbindung über USB nicht möglich oder gewünscht ist, kann mit dem E-1608 von Measurement Computing auf ein kompaktes Messgerät zurückgegriffen werden, das über Ethernet hohe Abtastraten bis 250 kS/s bietet. Das Multifunktions-Messmodul besitzt 8 analoge Eingänge und 2 analoge Ausgänge jeweils mit 16 Bit Auflösung, sowie 8 bidirektionale Digital-I/O und einen Ereigniszähler. Das Gerät ist kompatibel zur MCC Universal Library, zu NI LabVIEW und DASYLab und kann unter Windows, Linux und Android eingesetzt werden.

Das E-1608 von Measurement Computing (MCC) bietet Plattformunabhängigkeit für Aufgaben in der allgemeinen Spannungsmesstechnik auch mit hohen Abtastraten. Es stehen entweder 8 analoge Eingänge auf gemeinsamen Ground oder 4 Eingänge zur Differenzmessung mit Eingangsbereichen zwischen ±10V und ±1V zur Verfügung. Zusätzlich besitzt E-1608 zwei analoge Ausgänge für Signale bis ±10V, 8 digitale I/O (TTL) und einen Ereigniszähler (32 Bit).

Der Signalanschluss erfolgt über direkt am Gehäuse zugängliche Schraubklemmen. Für die OEM/ODM-Integration ist mit E-1608-OEM eine Platinenversion ohne Gehäuse und Netzteil mit Signalanschluss über Steckerleisten erhältlich.

Während das Messtechnik-Frontend den Vergleich mit den gängigen USB-Messmodulen von MCC, wie beispielsweise der USB-1608G-Serie, nicht zu scheuen braucht, verfügt das E-1608 zum Host-Anschluss über eine Ethernet-Schnittstelle. Die Programmierung erfolgt wie bei den USB-Modulen über die bewährte MCC Universal Library. Zum Lieferumfang gehören Treiber für Windows, Linux und Android, sowie Beispiele zu C/C++, Visual Studio und Python. Messtechnik-Plattformen wie DASYLab und NI LabVIEW werden ebenso unterstützt wie die Datenlogger-Applikationen DAQami und TracerDAQ von Measurement Computing.

Mehr Informationen