Arbiträr-Signal-Generatoren

Siglent erweitert sein High-Performance-Sortiment

Siglent erweitert sein High-Performance-Sortiment

Die Geräte der SDG7000A-Serie von Siglent sind zweikanalige multifunktionale Arbiträr-Signal-Generatoren mit einer Bandbreite bis 1 GHz. Sie bieten eine maximale Abtastrate von 5 GS/s und eine 14 bit vertikale Auflösung. Die Geräte zeichnen sich durch eine hohe Variabilität bei der Erzeugung von Signalen aus. Die Arbiträrsignale werden mit der Siglent TrueARB-Technologie für jitterarme Punkt-für-Punkt-Signale mit einer maximalen Abtastrate von 2,5 GS/s erzeugt. Mit einem optionalen Software-Upgrade lassen sich Vektorsignale mit maximal 500MS/s erzeugen. Weiterhin können die Geräte kontinuierliche Signale, Pulse, Rauschen, PRBS-Muster und einen 16-bit-Digitalbus erzeugen und unterstützen zudem die Erzeugung komplexer Signale wie Modulation, Wobbeln, Bursting und zweikanaliges Kopieren/Koppeln/Verfolgen und Überlagerung. Die Ausgänge sind differenziell/single-ended und unterstützen einen maximalen Ausgangsbereich von ±24 V.

Mit der SDG7000A-Serie bietet Siglent seinen Kunden aus dem High-Performance-Bereich nun multifunktionale Arbiträrsignalgeneratoren mit zwei differenziellen Ausgängen. Die Geräte sind in drei Varianten erhältlich, die sich jeweils in der maximalen Ausgangsfrequenz unterscheiden. Das SDG7032A hat eine Bandbreite von 350 MHz (upgradebar auf 500 MHz), das SDG7052A hat eine Bandbreite von 500 MHz (upgradebar auf 1 GHz) und das SDG7102A hat eine Bandbreite von 1 GHz. Die Ausgänge lassen sich single-ended oder differenziell konfigurieren und unterstützen einen maximalen Ausgangsbereich von ±24 V, wodurch eine große Amplitude bei hohen Frequenzen gewährleistet wird. Dies macht in einigen Anwendungen einen externen Leistungsverstärker überflüssig und ermöglicht die Abdeckung eines breiten Spektrums an Anforderungen. Verbesserten Funktionen für den Zweikanalbetrieb ermöglichen beispielsweise ein Interkanal-Tracking, Kopplung und Kopieren, eine Zweikanal-Überlagerungsfunktion und die gegenseitige Modulation zwischen Kanälen. So wird ein 24 Vpp Analogausgang mit ±12 VDC Offset überlagert, um einen maximalen Ausgangsbereich von ±24 V (48 V) zu erreichen.

Die Arbiträrsignalgeneratoren der SDG7000A-Serie zeichnen sich besonders durch die hohe Variabilität der Signale aus, die sie als Arbiträr-Signal-Generator, Sinus-/kontinuierlicher Wellenformgenerator, Impulsgenerator, Rauschgenerator, PRBS-Mustergenerator, I/Q-Vektorsignalgenerator erzeugen. Arbiträre Wellenformen werden mit Abtastraten von 0,01 S/s bis 2,5 GS/s erzeugt. Vektorsignale können optional mit einer Symbolrate von bis zu 500 MS/s erzeugt werden, Low-Jitter-Impulse mit 1 ns Mindestimpulsbreite und 500 ps Mindestflanke. Ein weißes Gauß-Rauschen lässt sich mit einer Bandbreite von bis zu 1 GHz erzeugen, PRBS (Zufallsbitsequenzen) bis zu 312,5 Mbps. Ein digitaler Bus gibt digitale Sigale bis zu 1 Gbps aus. Schließlich unterstützen die Arbiträrsignalgeneratoren der SDG7000A-Serie auch analoge/digitale Modulation, Wobbeln und Bursting.

Die Bedienung der SDG7000A-Serie erfolgt über den 5-Zoll großen Touchdisplay oder per Maus (der eingebaute Webserver ermöglicht die Fernsteuerung der Geräte, ohne zusätzliche Installation einer PC-Steuersoftware). Schnittstellen sind USB-Host und -Gerät, Ethernet/LAN.

Teilen