Luftgüte-/Lufthygieneüberwachung

Mobiles CO2 Messgerät flexibel in der Anwendung

Mobiles CO2 Messgerät flexibel in der Anwendung

Mobiles CO2 Messgerät flexibel in der Anwendung

Das neue Handmessgerät G 1910 für die Luftgüte-/Lufthygieneüberwachung in Zeiten von Corona, überzeugt mit einem weiten Messbereich. Anwender profitieren von einem kompakten CO2-Monitor mit integriertem Sensor, einer optischen und akustischen Alarmfunktion sowie einer langen Akkulaufzeit. Mit der neuen Aufladestation kann das Gerät auch für den Dauerbetrieb eingesetzt werden.

Stark im Design, ausdauernd und praktisch in der Anwendung

Von Schulen, Seminarräumen, Brauereien, Weinkeltereien, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik über das Energiemanagement in Gebäuden bis hin zur Anwendung in Forschung und Lehre: Die kompakten CO2 Handmessgeräte sind richtige Handschmeichler, die überall eine gute Figur machen.

Für eine hohe Praxistauglichkeit hat die GHM Group die Messgeräte mit vielen Vorteilen ausgestattet: Der ausdauernde Akku mit sehr geringem Stromverbrauch erlaubt Messungen von bis zu 24 Stunden, die Standard-Akkus NiMH in Größe AA leicht sich leicht austauschen und über den Micro USB-Anschluss mit einem handelsüblichen MicroUSB-Ladekabel ohne Spezialnetzteil wieder aufladen oder auch im Dauerbetrieb verwenden. Hinzu kommen die gut ablesbare Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung sowie der Metall- Gürtelclip mitsamt Umhängeschlaufe als nützliche Features, die den mobilen Komfort deutlich erhöhen.

„Mit der Unterstützung der Anwender haben wir mit den G1910 Handmessgeräten praxistaugliche Mess-Werkzeuge mit einem außergewöhnlich hohen Messbereich für das allgegenwärtige CO2 entwickelt“
Jürgen Brass, Produktmanager


Mehr Messbereich für weniger Geld

Ein weiterer Vorteil, der bei vergleichbaren Geräten nur für mehr Geld verfügbar ist: Der große Messbereich, der in der Ausführung G 1910-02 bis 2000 ppm und beim G 1910-20 sogar bis zu 19999 ppm (= 2%) reicht. Die Messung selbst erfolgt mit einem optischen NDIR-Messverfahren an den Luftöffnungen auf der Geräteoberseite. Die Anzeige des zeitlich gewichteten Mittelwertes (8 Stunden (TWA) oder 15 Minuten (STEL)) sowie der aktuelle Messwert ist gleichzeitig und bequem ablesbar.

CO2 Abgleich mit Prüfgas: hohe Sicherheit durch Kalibrierbarkeit

Für erhöhte Sicherheit kann der Kohlendioxid-Sensor an sauberer Umgebungsluft oder mit Prüfgasen abgeglichen werden. Dabei ist sowohl ein 1-Punkt Abgleich an einem beliebigen Punkt als auch ein 2-Punkt Abgleich an 0 ppm und einem beliebigen Punkt möglich. Der Anwender profitiert damit von einer erhöhten Präzision und der Garantie , dass der CO2-Monitor auch zuverlässig funktioniert.

Komfortable Bedienung im Corona-Alltag

Die beiden einstellbaren Warn/Alarmgrenzen des G 1910 warnen beispielsweise ab einem Wert von 2000 ppm (Werkseinstellung) durch Piepen und Blinken sowie einer gut lesbaren Anzeige, das es Zeit ist zu lüften. Durch betätigen einer beliebigen Taste wird der Piepton für 5 min ausgesetzt. Je nach Hygienekonzept ist dieser Wert, anders als bei einfacheren Geräten, einstellbar.

Mit der praktischen Ladeschale G 1000 Base kann das Gerät sowohl als Standgerät als auch platzsparend an der Wand befestigt werden. Einen besonderen Service bietet Greisinger mit der Download-Möglichkeit eines kostenlosen 3-D-Files für den Druck der Ladeschale.

So bietet die GHM Group mit den neuen CO2-Monitoren der G 1910 praktische und kompakte Handmessgeräte, die durch ein gutes Preis/Leistungsverhältnis, ansprechendes Design und eine hohe Ausdauer überzeugen. Die Gerätefamilie wird qualitativ hochwertig in Deutschland gefertigt. Falls doch mal Servicebedarf besteht, ist dieser auch lokal, schnell und persönlich durch die GHM Group verfügbar.
 

Mehr Informationen