Neigungssensoren

Hochauflösend mit Analogausgang und RS485-Ausgang

Die Neigungssensoren KAS200 von a.b.jödden basieren auf dem sehr genauen und robusten Pendelsystem aus hochreinem Silizium. Die Reproduzierbarkeit beträgt 0,01% und die Langzeitstabilität erreicht 0,07% in ca. 10 Jahren. Die Sensorelemente sind schockfest bis 20000 g. Dabei wird das Messverhalten (z.B. 0-Punkt) nicht beeinflusst.

Der Neigungssensor KAS1000 hat Standardmessbereiche ± 15°, ± 30°, ± 90° und ± 180°. Der digi-tale Signalausgang (RS485) erlaubt auch längere Anschlussleitungen. Dank diesem Bussystem können mehr als 20 Sensoren in die gleiche Datenleitung eingebunden werden. Alle Sensoren sind auf 0° abgeglichen. Damit ist grundsätzlich kein weiterer 0-Punkt-Abgleich er-forderlich. Falls notwendig (mechanische Toleranzen in der Applikation) kann der Sensor mit einem End-User-Befehl auf 0 ° abgeglichen werden.

Durch eine Beschleunigung, Neigung oder Vibration in Messrichtung (Kraft in dieser Richtung wir-kend) bewegt sich das Pendel mit der Prüfmasse. Die Bewegung der Prüfmasse wird als Kapazi-tätsänderung wahrgenommen und gemessen. Das Ausgangssignal ist proportional zur Auslenkung, also zur Beschleunigung. Bei Neigungsmessung ist die Umrechnung von g = 9.81 m/s2 in Winkel-grad eine Sinusfunktion. Ein Sensor mit kleinem Messbereich ± 0,5 g hat eine größere Auflösung als ein ± 12 g-Sensor.

   

 

Die Sensoren KAS211 messen ± 1,5°, ± 3°, ± 6° oder ± 8° mit einer sehr hohen Auflösung bis zu 0,0002° oder 0,017 mm/m. Die Neigungssensoren KAS201 sind 2-kanalig und haben Messbereiche von ± 30°oder ± 90° mit einer Auflösung bis zu 0,002° Die Beschleunigungssensoren der KAS202- und KAS203-Serien messen mit Reproduzierbarkeiten von 0,01% und Auflösungen von ca. 0,002% in den Messbereichen von ± 2 g bis ±18 g.

Der 4 … 20 mA 3-Draht Signalausgang erlaubt auch längere Anschlussleitungen. Die Messelemen-te sind als Doppelkondensator ausgebildet, extrem rauscharm und geben ein großes Nutzsignal ab. Der größte Teil des Rauschens wird durch die Auswerte-Elektronik verursacht. Der Sensor ist im robusten wasserdichten Gehäuse (IP67/68) eingebaut und kann über 3 Befestigungsbohrungen einfach montiert werden. Der elektrische Anschluss erfolgt mit einem M12-Sensorstecker oder über ein fest angeschlossenes Kabel.