Ultraschallsensoren

Durch kleinste Öffnungen messen

Durch kleinste Öffnungen messen

IPF Electronic stellt mit dem UT120020 und UT120021 zwei Ultraschallsensoren zur Füllstandskontrolle von Behältnissen mit sehr kleinen Öffnungen vor, z. B. Reagenzgläser oder bei der Füllstandskontrolle von Impfstoffampullen.

Beide Ultraschallsensoren haben lediglich einen Durchmesser von 12mm und eine Länge von 70mm und verfügen über einen Analogausgang für abstandsproportionale Messungen, wie sie beispielsweise bei Füllstandsabfragen erforderlich sind. Die Analogsignale der Sensoren lassen sich in einer übergeordneten Steuerung auswerten. Hierbei können sowohl der Referenzwert als auch die zulässigen Toleranzen für den Füllstand flexibel gesetzt werden, um unterschiedliche Chargen mit abweichenden Füllhöhen zu überwachen.

Der Schallwandler des UT120020 hat einen Öffnungswinkel von nur 6°, wodurch sich dieser Sensor mit einem Messbereich von 20mm bis 200mm insbesondere für Füllstandsmessungen von Behältnissen mit kleinen Abfüllöffnungen eignet.

Eine Besonderheit des UT120021 ist eine Schalldüse am Sensorkopf, die den Ultraschall fokussiert und hierdurch eine nahezu lineare Schallkeule erzeugt, wodurch sich der Austritts- bzw. Öffnungswinkel des Schalls nochmals reduziert. Mit diesem Ultraschallsensor lassen sich daher Füllstände in Behältnissen mit extrem kleinen Öffnungen abfragen.

Darüber hinaus können das Material und die Oberflächenbeschaffenheit der zu erfassenden Objekte oder Medien nahezu beliebig sein. Somit lassen sich neben Flüssigkeiten auch körnige, pulverförmige oder feste Materialien abfragen, wobei weder Form noch Farbe einen Einfluss auf das Ergebnis haben.

Ergänzt wird die Reihe der Ultraschallsensoren UT12 durch Geräte mit Schaltausgang (UT120120) zur Positionsabfrage.