Gassensoren

Für mehr Umweltschutz

Für mehr Umweltschutz

Gassensoren von Smartgas bringen bei der Emissionsmessung erhebliche Vorteile mit Blick auf die Steuerung von Prozessen. Mit ihnen lassen sich wertvolle Ressourcen und Energie und damit Kosten sparen – das kommt der Umwelt zugute.

Kein Unternehmen kann es sich heute noch leisten, das Thema Umweltschutz zu ignorieren. Mehr und mehr wächst dabei glücklicherweise die Einsicht, dass Umweltschutz alles andere ist als eine lästige Pflichtübung, die viel Geld kostet. Denn das Gegenteil ist der Fall: Mit der innovativen Sensortechnologie von Smartgas zur Gasdetektion und -analyse ergibt sich der Schutz der Umwelt so gut wie von selbst und führt darüber hinaus zu deutlichen Einsparpotenzialen.

Möglich macht das die NDIR-Technologie, auf der die präzisen, langlebigen Sensoren von Smartgas basieren. Mit ihnen lassen sich in zahlreichen Anwendungen Gase nachweisen und ihre Konzentration messen, um z.B. thermische Prozesse fortlaufend zu überwachen oder die Produktion von Biogas zu steuern. Je genauer die Emissionsmessung, desto besser lassen sich die damit verbundenen Prozesse analysieren und in Richtung größtmöglicher Effizienz steuern. Das spart Energie, schont Ressourcen und damit auch die Umwelt.

Sensoren von smartGAS – von Haus aus effizient

Die NDIR-Sensoren der Baureihen Flow EVO  und Silarex besitzen Eigenschaften, die für den schonenden Umgang mit Ressourcen stehen: niedrige Kosten für Betrieb und Wartung bei hoher Lebensdauer. Gleichzeitig arbeiten sie mit höchster Präzision bei guter Selektivität, geringe Drift, kurzen Ansprechzeiten und niedrigen Detektionsgrenzen.

Die kompakten NDIR-Sensoren der Baureihe FLOW EVO eignen sich ideal für die Prozesssteuerung. Ihre unterschiedlichen Ausführungen basieren dabei alle auf derselben Hardware- und Software-Plattform, daher lassen sie sich gut untereinander kombinieren, um auch komplexe Messanwendungen einfach zu realisieren.

Die SILAREX-Plattform misst in einem Sensor mit vier optischen Kanälen (einer davon ist Referenz) mit höchster Präzision drei verschiedene Gase oder drei Konzentrationen eines Gases parallel. Der Vorteil: Die Querempfindlichkeit wird direkt on board verrechnet, und der Anwender erhält bereits korrigierte Messwerte für jedes einzelne Gas. Darüber hinaus muss nur ein einziger Sensor kalibriert und gewartet werden, die Entwicklungszeit für das Design-In, die Auswahl geeigneter Sensoren pro Gas sowie die Testphase werden erheblich verkürzt.

Entsprechend werkskalibriert, sind Flow EVO und Silarex-Sensoren für verschiedene Anwendungen erhältlich, wie z.B. die Prozessmesstechnik, die Emissionsmessung oder im speziellen für die Biogas-Analyse, Fruchtreifeüberwachung oder TOC-Bestimmung in der Wasseranalytik.

Teilen
SENSOR+TEST 2023