Sensoren

Anwendung vernetzter Sensoren im IIoT

Anwendung vernetzter Sensoren im IIoT

Anwender von Messtechnik benötigen zunehmend mehr Möglichkeiten der Vernetzung und Digitalisierung. Spätestens, wenn es darum geht, verschiedene Standorte auszurüsten, stellt sich die Frage, wie es gelingt, die Messdaten an einer zentralen Stelle zusammenzuführen und weiter zu verarbeiten. Auf diese Entwicklung stellt sich die Althen GmbH ein und zeigt IIoT-Lösungen, damit Kunden ihre Messdaten effizient nutzen können.

Eine intelligente Vernetzung der Produktionsdaten bringt zahlreiche Vorteile für Anwender. Um Daten für mehrere Standorte sichtbar zu machen, müssen Vernetzung, Digitalisierung und eine zentrale Plattform-Lösung implementiert werden. Hier sind auch die Hersteller von Mess- und Sensortechnik gefragt, ihre Kunden bei der Umsetzung zu unterstützen und individuelle Konzepte zu entwickeln.

Das reine Bereitstellen der Daten ist dabei nur der erste Schritt. Erst die intelligente Interpretation bildet die Grundlage für gesteigerte Effizienz in der Produktion, etwa durch Predictive Maintenance. Die mobile Überwachung von Betriebszuständen reduziert auch die Notwendigkeit für manuelle Eingriffe.

Althen erweitert sein Lösungsangebot ständig, um das übergreifende Thema IIoT mit Schnittstellen für Sensorik und Datenübertragung sowie Auswertung und Visualisierung abzudecken. Peter Rohrmann, Director New Business Development bei Althen, nennt als eine der Hauptaufgaben die zuverlässige Digitalisierung der heute noch verbreitet analogen Sensorsignale. Erst dieser Schritt ermöglicht die IT-technische Verwertung der Daten, die Übertragung auch über große Entfernungen und die Visualisierung.

Die nachträgliche Digitalisierung bereits vorhandener Sensoren und Messtechnik lässt sich teilweise auch mit kostengünstigen Produkten effektiv durchführen. Noch etwas weiter gedacht ist es auch möglich, die so gewonnenen Informationen ins Warenwirtschaftssystem einzubringen, um rechtzeitig Ersatzteile zu bestellen und Personal-Ressourcen für eine Wartung einzuplanen. So lassen sich mit Hilfe der Messtechnik Prozesse unternehmensweit optimieren.

Von der Messaufgabe hängt es auch ab, ob Daten konstant übertragen werden oder ob es reicht, beim Überschreiten bestimmter Werte ein Alarmsignal auszugeben. Nicht immer ist es nötig und ratsam, alle verfügbaren Daten zu sammeln und auszuwerten, da dies erhebliche Übertragungskapazitäten und Ressourcen bindet. Hier versteht sich Althen als Partner, der die Kunden zur passenden Messtechniklösung berät. Rohrmann hierzu: „Der Bedarf an präzisen Messdaten ist zunächst einmal universell. Unser Ziel ist es, unseren Kunden Lösungsvorschläge zu unterbreiten, wie eine Aufgabe am besten – und unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte – zu lösen ist.“

SENSOR+TEST 2021 Special