Schallmessung

Leisere Produkte entwickeln

Leisere Produkte entwickeln

Leisere Produkte entwickeln

Leisere Produkte entwickeln

Leisere Produkte entwickeln

Ein Schallpegel von siebzig Dezibel - oder sieben Bel - ist jener Grenzwert, ab dem Lärm für Menschen auf Dauer potenziell gesundheitsgefährdend sein kann. Um Ingenieure dabei zu unterstützen, leisere Produkte zu entwickeln, gründete der promovierte Mechatroniker Thomas Rittenschober die Firma Seven Bel. Das Unternehmen hat eine neuartige Technologie zur Visualisierung von Schall patentiert und auf den Markt gebracht. Diese hat das Potential, als Standard-Messinstrument flächendeckend in der Industrie zum Einsatz zu kommen.

Akustische Kameras zur Schallvisualisierung existieren bereits seit der Jahrtausendwende: diese fallen jedoch durch hohe Anschaffungskosten, begrenzte Mobilität und komplexe Bedienung auf, die ohne Expertenwissen schwer zu bewältigen ist – bis jetzt. Die brandneue Technologie von Seven Bel beseitigt viele dieser Problemstellungen, während keine Abstriche in der Bildqualität gemacht werden: Ein beweglicher Sensor scannt das Schallfeld auf einer Kreisfläche ab. Durch die Umdrehungen können mit nur fünf verbauten Mikrofonen bis zu 480 virtuelle Mikrofonpositionen simuliert werden, die zu hochgenauen Messergebnissen beitragen. Vergleichbare Geräte sind in der Regel mit knapp über 100 Mikrofonen ausgestattet.

Nach dem Messvorgang werden in der dazugehörigen Mobile App Schallquellen sowie akustisch problematische Stellen ähnlich wie bei einer Wärmebildkamera auf dem Foto oder Video angezeigt. Die akustischen Bilder können direkt am Handy des Anwenders analysiert und mit Kollegen, Partnern oder Kunden in Form von automatisch generierten Berichten geteilt werden.

„Bei der Entwicklung unserer Sound Scanner wurde speziell darauf Wert gelegt, dass man schnell zu Ergebnissen gelangt“, betont Thomas Rittenschober. Bis akustische Messergebnisse vorliegen, dauert es mit unseren Instrumenten inklusive Aufbauzeit für das Messsystem weniger als fünf Minuten. Weitere Alleinstellungsmerkmale sind die hohe Bildqualität sowie die Einfachheit, mit der das System zu bedienen ist. Zusätzlich sprechen Mobilität und die hohe Kostenattraktivität im Vergleich zu Konkurrenzprodukten für Seven Bel.

Der wirtschaftliche Nutzen akustischer Bilder für Anwender ist enorm. Oft wird in der Produktentwicklung im Rahmen von langwierigen Trial-and-Error Prozessen wochenlang damit verbracht, Lärmprobleme in den Griff zu bekommen. Kann man Schallquellen jedoch orten, so wissen die Verantwortlichen sofort, wo man ansetzen muss, um die jeweils passende Lösung zu finden. Kundenaufträge gibt es aus den Bereichen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau sowie Haushaltsgeräte, etwa von KTM, Fill oder Liebherr. Auch im Bereich Bauakustik, Qualitätskontrolle und Instandhaltung ist das Messsystem einsetzbar: So können akustische Schwachstellen in Gebäuden oder an Produkten in der Fertigung einfach lokalisiert und entsprechende Maßnahmen abgeleitet werden.

 

Diese Entwicklung hat sich für den AMA Innovationspreis 2021 beworben.

SENSOR+TEST 2021 Special