Messlösung

Sensorlager ohne Sensor – Kräfte bauraumneutral messen

Sensorlager ohne Sensor – Kräfte bauraumneutral messen

HCP Sense bietet eine einfache und wirtschaftliche Lösung zur Messung von Lagerkräften und zur Überwachung des Schmierstoffzustands.

Die in einer Maschine wirkenden Kräfte bieten höchst relevante Informationen über die Belastung einer Maschine und über den stattfindenden Prozess. Die Messung dieser Kräfte bietet deshalb vielfältige Potentiale – von Predictive Maintenance über die Optimierung von Fertigungsprozessen bis hin zur Erschließung neuer digitaler Geschäftsmodelle. Heute ist die Messung dieser Kräfte jedoch nur mit sehr großem Aufwand möglich und deshalb nur wenigen Spezialanwendungen vorbehalten.

Das Sensorlager von HCP Sense bietet nun erstmals eine einfache Möglichkeit, wirkende Kräfte zu messen, Lastdaten zur Verfügung zu stellen und damit die Potentiale der Digitalisierung zu heben. Zusätzlich kann durch das Sensorlager die Schmierung überwacht werden. Einerseits kann die Schmierstoffmenge im optimalen Bereich gehalten werden, andererseits wird der Zustand des Schmierstoffs überwacht. Dies ermöglicht eine Abkehr von starren Wartungsintervallen hin zur bedarfsgerechten vorausschauenden Wartung.

Dabei nimmt das Sensorlager von HCP Sense den gleichen Bauraum wie ein entsprechendes konventionelles Lager ein und benötigt so nur minimale Konstruktionsanpassungen zur elektrischen Kontaktierung. Deshalb bietet HCP Sense seinen Kunden:

  • Einfache Integration in Neumaschinenprogramm
  • Einfaches Retrofitting in bestehende Maschinen
  • Geringen Engineeringaufwand
  • Geringe Komplexität
  • Hohe Wirtschaftlichkeit
  • Alleinstellungsmerkmal gegenüber Endkunden

Die Entwicklung des Sensorlagers basiert auf Forschungen zu elektrischen Eigenschaften von Wälzlagern des Fachgebiets Produktentwicklung und Maschinenelemente an der TU Darmstadt. Dabei wurde ein Messverfahren entwickelt und patentiert, dem die elektrische Impedanz zu Grunde liegt, um in Wälzlagern Kräfte und Schmierungszustände zu ermitteln. Da die inhärenten elektrischen Eigenschaften des Lagers genutzt werden, muss keine zusätzliche Sensorik verbaut werden, sodass auch kein zusätzlicher Bauraumbedarf entsteht.

HCP Sense ist ein Ausgründungprojekt der TU Darmstadt und wird seit 2021 durch das Förderprogramm EXIST Forschungstransfer gefördert. Aktuell werden bereits Prototypen in verschiedenen Kundenanwendungen unter Realbedingungen eingesetzt und getestet. Eine dieser Anwendungen ist die abgebildete smarte Riemenspannrolle, mit der Riemenvorspannungen im Betrieb gemessen und somit Produktionsprozesse überwacht werden.

Wälzlager finden sich in beinahe jeder Maschine – kommen Sie gerne auf uns zu, um Möglichkeiten einer Zusammenarbeit und Einsatzoptionen unseres Sensorlagers auch in Ihren Produkten zu besprechen.

 

Diese Entwicklung hat sich für den AMA Innovationspreis 2021 beworben.

SENSOR+TEST 2021 Special