Drucksensoren

Neue Einsatzmöglichkeiten durch Druckbereiche bis 2 bar

Neue Einsatzmöglichkeiten durch Druckbereiche bis 2 bar

Die Analog Microelectronics GmbH ergänzt ihre hochpräzise Drucksensorserie AMS 5935 um weitere Modelle mit Druckbereichen bis zu 2 bar. Bislang waren die board-mount Sensoren der Serie AMS 5935 nur für Differenzdruckmessungen im Niedrigst- und Niederdruckbereich bis zu 100 mbar verfügbar. Nun kommen zahlreiche neue Druckbereiche hinzu, mit denen Überdruck- und Vakuummessungen bis zu 1 bar sowie Absolutdruckmessungen bis zu 2 bar möglich sind. Hierdurch erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten der AMS 5935 beträchtlich.

In der Medizintechnik ist der AMS 5935 nun für Insufflatoren, IPK-Systeme, hyperbare Sauerstofftherapie oder Blutdruckmessungen einsetzbar. Weitere Anwendungen finden sich in der Überwachung des Haltevakuums in Transportsystemen, der präzisen Höhenbestimmung, der Überwachung von Gasdruck und durchfluss sowie Füllstandsmessungen. Die extrem geringe Stromaufnahme der AMS 5935 ermöglicht auch den Einsatz in mobilen, batteriebetriebenen Endgeräten mit drahtloser Übertragungstechnik.

Die neuen AMS 5935 zeichnen sich besonders durch ihre hohe Messgenauigkeit bei Raumtemperatur (0,1 %FSO für 1 bar Drucksensoren) und den geringen Gesamtfehler (TEB = 0,25 %FSO) im Temperaturbereich von -25 bis 85 °C aus. Darüber hinaus bieten sie eine Auflösung von 18 Bit, einen I2C- / SPI-Ausgang und ein vollkeramisches DIL-Gehäuse zur Leiterplattenmontage.

Um die ersten Versuche mit dem AMS 5935 zu erleichtern, sind ein Evaluationskit für Windows sowie ein Arduino Board erhältlich.

SENSOR+TEST 2023 Special
Teilen
SENSOR+TEST 2024