Spezialisten für Taupunkt, relative Feuchte und Sauerstoffkonzentration
E+E Elektronik
Sensor- und Messtechnik
  • Steigender Konkurrenzdruck, technologische Disruptionen sowie sich ändernde Kundenwünsche stellen Unternehmen vor immer neue Herausforderungen. Insbesondere das Technologiekonzept des „Digitalen Zwillings“ stellt ein wichtiges Zukunftsthema dar, welches für den langfristigen Erfolg entscheidend ist. Das Team um InnoSentris möchte mit einer Umfrage ein Stimmungsbild bei produzierenden Firmen vornehmen. Die Umfrage soll zeigen, wie der Digitale Zwilling in Deutschland wahrgenommen wird. Zur Umfrage: mehr»

  • Mit einem Durchmesser von lediglich 9 bzw. 15 mm sind die Lasersensoren der RF609-Serie von disynet für die Messung der inneren geometrischen Struktur von Bohrungen mit innerem Durchmesser von 9,2 bis 48 mm konzipiert. Die Kombination aus ultrakompaktem Design, hoher Abtastrate und Linearität machen diese neue Lasersensor-Serie laut Anbieter einzigartig. mehr»

  • Die Messung der Feuchtigkeit bei Temperaturen über 100 °C ist für eine Vielzahl von industriellen Anwendungen wichtig, die von Trocknungsprozessen bis zu grossen Backöfen reichen können. Die hohe Prozesstemperatur hat einen entscheidenden Einfluss auf die Auswahl des Feuchtigkeitssensors. Denn nicht viele Sensoren bieten bei solch hohen Temperaturen noch eine ausreichende Messgenauigkeit. mehr»

  • Excelitas Technologies erweitert sein Sortiment an Bewegungssensoren für Smart Devices in Anwendungen wie Smart Home und Sicherheitstechnik. Ergänzend zu pyroelektrischen DigiPyro-Detektoren im TO-Gehäuse präsentierte der Hersteller mit DigiPyro PYD 2792 bereits Mitte 2019 den weltweit ersten Sensor in SMT-Bauweise. Nun kommt ein weiterer neuer SMD-Bewegungssensor hinzu: Der DigiPyro PYD 2592. mehr»

  • Die Pegelsonde LMP 307 von BD|Sensors ist nun auch in neuer Benzin-Ausführung erhältlich. In verschweißter Ausführung wurde sie für die Füllstandserfassung von Lösemitteln und Kraftstoffen entwickelt. Eine neue Gehäusevariante soll die Montage erleichtern und die Widerstandsfähigkeit erhöhen. mehr»

  • Neue Entwicklungen im Bereich der Robotik, Automation und vielen weiteren rotativen Anwendungen zielen auf immer kompaktere Designs und lassen sich häufig nicht mit auf dem Markt verfügbaren Standard-Komponenten umsetzen. Zur Vermeidung von Einschränkungen bei der Konstruktion des Kunden bietet Siko mit der neuen flexCoder-Technologie ein Encoder-System bestehend aus Sensor und Maßstab, welches an den Platz und die Bauform der Anwendung angepasst werden kann. mehr»

  • Die neuen Cloud-fähigen Smart-Sensoren von Contrinex eignen sich laut Hersteller für die Live-Datenüberwachung aus dem Herzen einer Anwendung. Durch die einfache Konfiguration eines IO-Link-Parameters könne der Anwender Daten in Echtzeit auf einem Cloud-Dashboard ausgeben und anzeigen, heißt es. Funktionen für die vorausschauende Instandhaltung sollen die Fehlersuche beschleunigen und die Ausfallzeiten der Maschine reduzieren. mehr»

  • Es geht bei Sensoren schon lange nicht mehr darum, nur Prozesse zu steuern – heute müssen vor allem Prozesse verknüpft werden. Leuze electronic optimiert die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine: Sensor- und Steuerungslösungen, wie z.B. mit dem Sicherheits-Laserscanner RSL 400, lassen sich intelligent in die Abläufe der Maschinen einbinden und sichern diese zuverlässig und manipulationssicher ab. Gleichzeitig werden die Prozesse effizient und ökonomisch gestaltet. mehr»

  • Sechs Millionen Mal ist der Füllstandssensor Liquiphant von Endress+Hauser weltweit installiert. Einst als neues Messprinzip für Kundenherausforderungen in den 80er Jahren entwickelt, gilt er als einer der zuverlässigsten Grenzstanddetektoren in Industrieanlagen. Die neueste Gerätegeneration macht sich nun bereit für die Industrie 4.0. mehr»

  • Der konduktive Leitfähigkeitssensor Jumo BlackLine CR 4P mit integriertem Temperaturfühler eignet sich für die Messung sowohl geringer als auch höherer Leitfähigkeiten. Durch den Einsatz einer Vierpol-Messtechnik wird ein weiter Messbereich von 1µS/cm bis 300mS/cm abgedeckt. mehr»

  • FlowVision hat ihr ATEX Produktprogramm mit dem FVone-EX-NP-CA um ein weiteres Mitglied erweitert. Der FVone-EX-NP-CA ist ein kompakter Durchflussmesser zum Einsatz in den Ex-Zonen 2, 21 und 22 zur Messung von Luft, Druckluft, Stickstoff, Sauerstoff, Argon, Kohlendioxid und Methan. Zur Auswertung können u.a. zwei 0/4...20mA Analogausgänge für die Durchfluss- und Temperaturmessung, ein Pulsausgang als Zähler und zwei Relaisausgänge zur Alarmmeldung genutzt werden. mehr»

  • Kostengünstige, wirtschaftliche und sichere Messdatenerfassung und Protokollierung von z.B. Beckeneinstau, Beckenüberlauf und anderen Parametern sind mit dem batteriebetriebenen Sensor WMS der STS möglich. Die Messdaten werden mittels GPRS an das STS Webportal übertragen und dort sicher gespeichert. Welche Vorteile bringt das? mehr»

  • Am 5. August 2019 unterzeichnete PCB Piezotronics eine Vereinbarung mit Meggitt PLC und erwarb damit die Endevco Sensorproduktlinie für den Bereich Mess- und Prüftechnik. Endevco wurde 1947 gegründet und ist historisch einer der Marktführer für leistungsstarke Sensoren, die in der Produktentwicklung und -qualifizierung zum Einsatz kommen. mehr»

  • Um Ingenieuren und Akustikern zu helfen, in ihrem Arbeitsalltag genaue Messergebnisse zu erzielen, hat Brüel & Kjær ein Miniaturmikrofon entwickelt, das bestens für hochgenaue akustische Messungen und Prüfungen bei beengten Platzverhältnissen geeignet ist – Typ 4988-A. Das ¼“-Mikrofon mit niedrigem Eigenrauschen ist optimiert für den Einsatz in Druckfeld-Anwendungen wie der Verwendung mit akustischen Kopplern, Messungen in unmittelbarer Nähe der Sound-Ports von Audiogeräten oder bündigen Einbau. mehr»

  • Die Anforderung verschiedene Lastbereiche mit einem Messglied zu erfassen wird immer häufiger. Zur Optimierung des Kraftstoffverbauchs sind besonders Reibleistungsverluste von Bedeutung. Diese werden häufig im Teillastbetrieb ermittelt. Der auf das max. Drehmoment ausgelegte Aufnehmer ist in der Regel im Teillastbereich deutlich ungenauer. Ein Austausch des Drehmomentnehmers gegen einen Drehmomentaufnehmer mit angepassten Messbereich ist aufgrund des Montageaufwands unerwünscht. Diese Mankos hat Manner nun gelöst. mehr»

  • Aufgrund der immer komplexer werdenden Aufgaben bei der Qualifizierung von hydraulischen Systemen ist Platz inzwischen ein entscheidendes Kriterium. Denn eine Vielzahl Sensorik befindet sich heute an den Systemen. Es gilt: Je kleiner, desto besser. Um diesen Anforderungen hinsichtlich Miniaturisierung der Sensorik gerecht zu werden, bietet STS mit dem ATM.mini einen Präszionsdruckmessumformer mit Außenmaßen von nur 17,5 x 49 mm an, der inzwischen in zahlreichen Prüfständen eingesetzt wird. mehr»

  • Die Wilhelm Niemann Maschinenfabrik fertigt Mischer und Mühlen für die Farben-, Lack- und chemische Industrie. Im Schaltschrank verbaut der Hersteller platzsparende Trennschaltverstärker und Temperaturmessverstärker aus Turcks IMX12-Interfaceserie. Bei der Höhenpositionierung von Zahnscheiben vertraut Niemann seit Jahren auf IM36-Potenziometerverstärker. Noch länger im Einsatz sind induktive Initiatoren mit Namur-Ausgang von Turck. mehr»

  • Hydraulisch betriebene Maschinen und Anlagen bieten gegenüber ihren elektromotorischen Pendants auch heute oft noch Vorteile. Kombiniert man die bewährte Hydraulik dann mit moderner Sensortechnik – z.B. mit hochdruckfesten Induktivsensoren für die Stellungsüberwachung – so ergeben sich völlig neue Möglichkeiten bei Leistungsfähigkeit, Wartung oder für die Qualitätskontrolle. mehr»

  • Hersteller von Aluminium-Druckgussteilen sparen durch den Einsatz von Maschinen mit induktiven Sensoren von Micro-Epsilon bares Geld. Die wirbelstrombasierten Sensoren überwachen die Werkzeugatmung mit hoher Genauigkeit. Dank der Überwachung können ein frühzeitiger Werkzeugverschleiß oder falsche Prozessparameter erkannt werden. Langwierige und teure Nacharbeiten sowie erhöhter Werkzeugverschleiß werden dadurch auf ein Minimum reduziert. mehr»

  • In der Weg- und Winkelmesstechnik entscheiden sich Anwender heute oft für magnetische Messprinzipien. Sensoren, die z.B. den Hall-Effekt nutzen, liefern absolute Messwerte, arbeiten auch unter rauen Umgebungsbedingungen zuverlässig und eignen sich aufgrund der zu anderen Messverfahren vergleichsweise niedrigen Kosten für zahllose Applikationen im Maschinen- und Anlagenbau sowie für mobile Anwendungen z.B. in modernen Landmaschinen. mehr»

messweb.de: Nachrichten aus der Messtechnik-Welt, Informationen zu Firmen/Organisationen, Produkten