Spezialisten für Taupunkt, relative Feuchte und Sauerstoffkonzentration
E+E Elektronik
Sensor- und Messtechnik
Manner Sensortelemetrie
Sensoren Pewatron
AstroNova Test & Measurement
Whitepaper So finden Sie die richtige Wärmebildkamera Synotech Sensor und Messtechnik

Drucksensor

Als kostengünstige Lösung für Pumpen und anderen Anwendungen

Sensata Technologies stellt zur SENSOR+TEST 2019 ein umfassendes Sortiment von Drucksensoren und Druckschaltern für den Einsatz in Kesseln, Pumpen und HLK-Anwendungen vor. Neu dabei ist der Drucksensor 116CP für kostengünstige Lösungen und ein Druckschalter mit automatischer Rückstellung.

Besonderes Augenmerk liegt auf dem 116CP Drucksensor mit einem Design, das von der Druckmesstechnik für die Automobilindustrie abgeleitet wurde. Der neue Sensor nutzt dieselbe echnologie wie der 60/70CP, jedoch in einem neuartigen Kunststoffgehäuse, was ihn zur kostengünstigen Lösung für Pumpen in Wohnumgebungen und anderen Anwendungen machen soll. Der 116CP wird in zahlreichen Konfigurationen angeboten, einschließlich von mehreren Druckanschlüssen, elektrischen Ausgängen und Druckbereichen von 0–4 bis 0–16 bar.

Ebenfalls vorgestellt wird der PS80, ein sicherer Druckschalter mit automatischer Rückstellung, der mit einer breiten Palette von Druckeinstellungen, Anschlussmöglichkeiten und elektrischen Anschlüssen vielfältige Anforderungen für Kessel-, Klimatisierungs- und Flüssigkeitsanwendungen erfüllt, so der Hersteller. Dank seiner robusten, nicht-elektrischen Ausführung eigne er sich für den Betrieb unter hohem Druck, was zu verminderten Kosten für die laufende Instandhaltung und einer reduzierten Retourenquote beitragen soll. Der Sensor arbeitet mit einem Betriebsdruck von bis zu 50 bar.

Mehrere Produkte aus dem Sortiment von Drehzahl- und Positionierungssensoren werden ebenfalls zum ersten Mal in Deutschland gezeigt. Dazu zählen die ACW4 Singleturn- und TCW4 Multiturn-Absolut-Hall-Effekt-Sensoren in überspritzter, zweiteiliger modularer Bauweise, die Entwicklern eine hohe Flexibilität bei der Auslegung bietet sollen. Die Messelektronik ist in einem Thermoplast-Polyamid-Gehäuse gekapselt, während sich der separate Aktivierungsmagnet außerhalb der Sensorbaugruppe befindet.


09.06.2019

Jan Tinbergenstraat 80
7559 SP Hengelo
Niederlande
Tel.: +31 74 357 8000
http://www.sensata.com
messweb.de: Nachrichten aus der Messtechnik-Welt, Informationen zu Firmen/Organisationen, Produkten