Spezialisten für Taupunkt, relative Feuchte und Sauerstoffkonzentration
Sensorik nach Maß
Sensor- und Messtechnik
E+E Elektronik
Manner Sensortelemetrie
Sensoren Pewatron
AstroNova Test & Measurement
Herrliche Augenblicke
Messwerteerfassung_SIRIUS_ Sensor- und Messtechnik Synotech
Think positive!

Sparsamkeit ist die Fähigkeit, Geld so auszugeben, dass es einem keine Freude bereitet.
Artur "Atze" Brauner Filmproduzent

Schluss jetzt damit und Kopf hoch! Es ist noch nicht vorbei hier, wir schaffen das! Zusammen!
Jerome Boateng In der Halbzeit des Schwedenspiels bei der WM 2018, als die Spieler schon auf dem Weg zurück aufs Spielfeld gewesen sind.

Der Geschäftsplan sieht vor, eine Pilotanlage für die Serienproduktion von Fahrzeugen sowie zur Herstellung von NanoFlowcell-Flusszellen und bi-ION Elektrolytflüssigkeit zu errichten. Damit beginnt ein neues Zeitalter für die Elektromobilität
NanoFlowcell Holding will 3,1 Milliarden Euro einsammeln, um 25.500 Elektroautos mit einer Flusszellen-Batterie nebst Energie-Flüssigkeit aufzubauen.

Sensorik für (Quer)Einsteiger

Eine etwas andere Einführung in die Sensorik


Für wen?

(Quer)Einsteiger in den Bereich der Sensorik, die als Nicht-Ingenieure im Management, Marketing, Controlling oder Personalwesen arbeiten oder die als fachfremde Ingenieure einen ersten Einblick in die Sensorik gewinnen möchten.

Die Seminar-Inhalte:

Begrüßung, Einführung und Zielsetzung

  • Was ist ein Sensor?
  • Einführung in die Sensorik

Sensortechnologien

  • Selbstständiges Erarbeiten von Wissen über fünf exemplarische Sensortechnologien
  • Vermittlung in Form einer methodenbasierten Wissensvermittlung
  • Anwendung der Methode LearnTeamCoaching

Signalverarbeitung

  • Linearisierung
  • Fehlerbetrachtungen
  • Auswertung von Sensordaten

Datenblattanalyse

  • Vorstellung einer Applikation
  • Durchführung einer Datenblattanalyse
  • Grobkonzepterstellung zur Problemlösung auf der Basis Datenblattanalyse

Abschlussdiskussion

Was lernen Sie?

Sie lernen ausgewählte Sensoren, ihre Funktionsweisen sowie ihre physikalischen Hintergründe kennen und erarbeiten sich Methoden der Sensorentwicklung. Sie lernen außerdem Datenblätter zu lesen und Entscheidungsvorlagen in Form einer Sensormatrix zu erstellen.

So verfügen Sie am Ende des Seminartages über ein Sensorik-Basiswissen und können dadurch beispielsweise leichter mit der Entwicklungsabteilung und Kunden sowie Zulieferern kommunizieren.

Worum geht es?

(Quer)Einsteiger in den Bereich Sensorik, die als Nicht-Ingenieure im Management, Marketing, Controlling oder Personalwesen arbeiten oder die als fachfremde Ingenieure in die Sensorikbranche wechseln, stehen häufig vor dem Problem, dass Sie die Produkte und Dienstleistungen ihres Unternehmens nicht oder nicht ausreichend verstehen. Und beim Versuch das entsprechende Wissen zu erwerben, treffen Sie häufig auf Entwicklungsingenieure, die sich nach jahrelanger Beschäftigung mit der Materie, kaum in die Lage eines Nicht-Fachmanns / -frau versetzen können. Dieses Seminar hilft Ihnen dabei, die Grundlagen der Sensorik zu verstehen und Wissenslücken zu schließen.

Um gerade (Quer)Einsteigern den Zugang zum neuen Thema zu erleichtern, setzt der Dozent die Methode des LernTeamCoachings sowie eine Konzeptentwicklung zur anwendungsnahen Wissensvermittlung ein. Durch dieses aktive Lernen setzen Sie sich besonders intensiv mit der Materie bzw. dem Lerninhalt auseinander, verinnerlichen diesen besser und können den Stand Ihres Wissens verifizieren und validieren.

Diese methodenbasierte Wissensvermittlung hat noch einen weiteren großen Vorteil: Sie bekommen nicht nur reines Wissen, sondern lernen und üben auch Methoden, mit deren Hilfe Sie sich zukünftig selbst weitere Themengebiete der Sensortechnologien erschließen und das erworbene Wissen aktualisieren können.

Vormittags lernen Sie aktiv im LernTeamCoaching die theoretischen Grundlagen. Mit Büchern, e-books, Artikeln und Internet-Links beantworten Sie in 2er- oder 3er-Teams Lernzielfragen über eine Sensortechnologie. Dieses ausgearbeitete Wissen stellen Sie dann den anderen Teilnehmern vor, die eine andere Technologie erarbeitet haben.

Die Teams bearbeiten jeweils eine der folgenden Sensortechnologien: Inertialsensoren, Abstandssensoren, Bildverarbeitungssensoren, Weg- und Winkelsensoren und Verformungssensoren. Ihr Lernprozess wird dabei vom Dozenten begleitet, geführt und gecoacht, es wird also nicht frontal unterrichtet. Am Nachmittag führen Sie eine Datenblattanalyse zur Realisierung einer geforderten Applikation durch und stellen Ihr Ergebnis in Form einer Sensormatrix vor.

Download Seminarflyer inkl. Anmeldeformular


11.10.2017

Sophie-Charlotten-Str. 15
14059 Berlin
DEUTSCHLAND
Tel.: +49 30 22190362-25
Fax: +49 30 22190362-40
infoama-weiterbildungde
http://www.ama-weiterbildung.de
messweb.de: Nachrichten aus der Messtechnik-Welt, Informationen zu Firmen/Organisationen, Produkten