Drehgeber

Explosionsgeschützte POSITAL-Drehgeber erhalten ATEX/IECEx-Zertifizierung

Explosionsgeschützte POSITAL-Drehgeber erhalten ATEX/IECEx-Zertifizierung

Die explosionsgeschützten IXARC-Drehgeber von POSITAL wurden nach den europäischen bzw. internationalen ATEX/IECEx-Richtlinien für elektrische Produkte der Kategorie 3 zertifiziert. Diese Geräte eignen sich für den Einsatz in Zone 2 und Zone 22 (potenziell gefährliche Belastung durch explosive Gase und brennbare Stäube) und sind ideal für Öl- und Gasanlagen, Chemieanlagen, holzverarbeitende Betriebe sowie Nahrungs- und Futtermittelbetriebe, die etwa Mehl oder Getreide verarbeiten.  Die Zertifizierungsdokumente decken mehrere Drehgeberkonfigurationen ab und wurden von einer Organisation mit besonderer Kompetenz für ATEX- und IECEx-Prüfungen und -Zertifizierungen ausgestellt. 

Die ATEX/IECEx-zertifizierten Drehgeber von POSITAL verfügen über Aluminium- oder Edelstahlgehäuse, die so konstruiert wurden, dass elektrische Hotspots oder Funkenbildung, die eine Explosion auslösen könnten, ausgeschlossen sind. Die Drehgeber sind sowohl in inkrementalen als auch in absoluten Varianten erhältlich und werden mit optischen oder magnetischen Messsystemen angeboten. Optische Drehgeber eignen sich für hochpräzise Anwendungen und bieten eine Auflösung von bis zu 16 Bit sowie eine hervorragende Dynamik. Magnetische Varianten bieten eine ähnliche Auflösung und zeichnen sich durch ein kompaktes, robustes Design aus, das sie äußerst vielseitig und für raue Umgebungen geeignet macht. Bei vielen magnetischen Drehgebern können einige Betriebseigenschaften durch Software-Updates geändert werden, ohne dass mechanische Änderungen erforderlich sind. Bei programmierbaren inkrementalen Drehgebern kann etwa die Auflösung zwischen 1 und 16.384 PPR (Impulse pro Umdrehung) eingestellt werden, indem die entsprechenden Softwareparameter ausgewählt werden. Bei den absoluten Drehgebern sind sowohl magnetische als auch optische Varianten für den Multiturn-Betrieb verfügbar, deren Zählelektronik batterielos funktioniert und auf Energy-Harvesting per Wiegand-Technik setzt. Hierdurch entfallen Testen und Auswechseln der Backup-Batterien, was den Wartungsaufwand drastisch reduziert und die Umwelt schützt. 

Wie sämtliche Geräte der riesigen IXARC-Drehgeberfamilie können auch die ATEX/IECEx-zertifizierten Modelle mit einer Vielzahl von Montageflansch-Designs und Wellenkonfigurationen bestellt werden. Sie sind wahlweise mit Steckverbindern (M12 etc.) oder mit angeschlossenen Kabeln erhältlich. Unterstützt wird dabei eine Vielzahl von Kommunikationsschnittstellen, darunter inkrementelle, analoge, SSI-, Profibus-, ProfiNet-, CANopen-, DeviceNet-, EtherCAT EtherNET IP-, Modbus RTU-, J1939- und Modbus TCP-Schnittstellen. Diese große Auswahl an Konfigurationsmöglichkeiten ermöglicht es, die EX-zertifizierten IXARC-Geber individuell so auszulegen, dass sie sich leicht in nahezu jede Maschine oder Anlage integrieren lassen.

Den richtigen IXARC-Sensor für eine bestimmte Anwendung zu finden, ist ganz einfach. Auf der Produktseite findet sich ein leistungsstarker Online-Produktfinder, mit dem der Kunde bzw. User die für seine Anwendung erforderlichen Produkteigenschaften exakt spezifizieren und dann schnell die passgenauen Produkte aus dem riesigen IXARC-Programm aufspüren kann. Das flexible Fertigungssystem von POSITAL ist so ausgelegt, dass die individuell konfigurierten Drehgeber bereits ab ‚Losgröße eins‘ geordert werden können:

Mehr Infos

 

Teilen