Kraftmessung

Messschraube mit DMS zur Bestimmung von Axialkräften

Messschraube mit DMS zur Bestimmung von Axialkräften

Für die Messung und Überwachung von Vorspann- und Betriebskräften sind speziell präparierte Schrauben geeignet, die im Inneren einen DMS enthalten. ZSE bietet die für diesen Einsatzzweck geeigneten DMS (Serie KFB) von KYOWA, sowie auch deren Installation an. KYOWA produziert diese DMS-Serie seit vielen Jahren und besitzt auf dem Gebiet der Messung von Schraubenkräften umfangreiche langjährige Erfahrungen.

Für die Präparation dieser DMS müssen die Schrauben mit einer sehr genauen Bohrung versehen werden. In diese Bohrung wird dann der zylinderförmiger DMS eingeklebt. Während des Betriebes (Anzug der Schraubenverbindung, Betriebslast) ist dieser DMS in der Lage, die Dehnung (statisch und dynamisch) zu messen, woraus die Schraubenkraft bestimmt werden kann. Sowohl das Einbringen der Bohrung, als auch die Präparation des DMS erfordern spezielle Kenntnisse und Vorrichtungen. Deshalb bietet ZSE die komplette Präparation für ein weites Spektrum an Kundenschrauben unterschiedlicher Typen und Abmessungen als Dienstleistung an.Für interessierte DMS-Anwender bietet ZSE Schulungen zum Umgang mit Dehnungsmessstreifen an.

Beispielgebend für die Präparation einer M8 Schraube sind in den Bildern die Ausgangsmaterialien (Schraube, DMS), die Installationsskizze, Instrumente zur Reinigung der Bohrung und zur Klebstoffbefüllung sowie die fertig präparierte Schraube dargestellt.

Mehr erfahren

Die hohe Qualität dieses Messsystems kann durch zwei Belastungstests eindrucksvoll bestätigt werden. Zwischen Daumen und Zeigefinger gedrückt lassen sich bereits eindeutige Messsignale erzielen (hohe Auflösung).

In einem zweiten Test wird diese Messschraube mit unterschiedlichen realen Anzugsmomenten vorgespannt. Die Stabilität des Messsystem zeigt sich in der Konstanz der Messwerte bei Belastung und auch daran, dass nach Entlastung die Dehnungsanzeige wieder exakt auf Null zurück geht.

Schulungen

DMS richtig anwenden mit Schulungen von ZSE

Für interessierte Anwender bieten wir verschiedene Schulungen zum Umgang mit Dehnungsmessstreifen an:

Vortragender: Dr. Martin Stockmann

Das Kursangebot: Die Schulungen erfolgen entsprechend der Richtlinie VDI/VDE 2636 durch die Kurse 1–3. Darüber hinaus ist ein spezieller Kurs 4 buchbar, der sich mit Fragen der DMS-Technik im Hochtemperaturbereich beschäftigt. In Absprache sind auch individuelle Zusammenstellungen der einzelnen Kurse möglich.

Grundkurs: DMS-Installation

Aufbaukurs: Instrumentierung und Durchführung von DMS-Messungen

Masterkurs: Dehnungsauswertung, Spannungsberechnung und Bewertung der Ergebnisse

Spezialkurs: Hochtemperatur-DMS, Grundlagen und Anwendung

Weitere Infos zu ZSE-Schulungen


ZSE Electronic GmbH bietet die komplette Messkette mit einem umfangreichen Programm

Aufnehmer für:

Data-Aquisition & -Recording:

Automobile Messtechnik für Sicherheit und Fahrkomfort:

Mehr Informationen zu unseren anderen Produkten finden Sie auf unserer neuen Internetseite unter: www.zse.de

Oder schreiben Sie eine E-Mail an infozse.de