Strömungswächter

Präziser Schaltwert - schnelle Ansprechzeit - kompakte Bauform

Mit der Typenreihe FF präsentiert die GHM Group eine zuverlässige Lösung zur Durchflussüberwachung, die nicht nur die größte Schaltwertauswahl, sondern auch das größte Gehäusespektrum in Ventilsitz-Bauweise bietet. Anwender profitieren von einem wartungsarmen, langlebigen und damit kosteneffizienten Strömungswächter, der die Anlagensicherheit erhöht.

Strömungswächter der Typenreihe FF kommen in unterschiedlichen Gehäusegrößen sowohl in der Hochdruck-Reinigungstechnik, in Industrie-Waschmaschinen, Car Wash-Anlagen, SB-Waschanlagen als auch in der Kältetechnik oder bei Hydraulik-Anwendungen zum Einsatz. Das Spektrum umfasst Gehäusegrößen für Rohrnennweiten von DN 8 bis DN 50 und frei wählbare Schaltwerte ab 0,4 l/min. Anwender profitieren von einer Reaktionsschnelligkeit unter 100 ms und somit einer schnellen Ansprechzeit ihrer Applikation. Hervorzuheben ist auch die hohe Schaltwert-Wiederholgenauigkeit bei einem minimalen Druckverlust unter 0,1 bar.

Kolben-Ventilsitzbauweise für geringe Investitionskosten

Das einfache mechanische Wirkprinzip der Kolben-Ventilsitz Bauweise führt in praktisch allen Fällen zur Wartungsfreiheit: Durch den Volumenstrom wird aus einem Ventilsitz heraus gegen eine Federkraft ein magnetbestückter Kolben angehoben. Der Hub bewirkt eine Magnetfeldänderung, die einen hermetisch abgetrennten Reedschalter betätigt und ein elektrisches Signal erzeugt. Die werkseitig justierte vertikale Positionierung des Reedschalters ermöglicht dabei die Erkennung von Durchflussmengen ab ca. 2% bis 60% des empfohlenen Maximalvolumens.

Durch die federgestützte Stabilisierung des Kolbens und die kurze Baulänge des Gehäuses ist der Einsatz in allen Einbaulagen möglich. Somit ist der Strömungswächter FF die ideale Lösung, um in großen Stückzahlen platzsparend und bei hoher Wirtschaftlichkeit eingesetzt zu werden. „Wer einen Strömungswächter mit präzisem und unmanipulierbarem Schaltwert sucht, der profitiert mit der Typenreihe FF von erhöhter Anlagensicherheit zu günstigen Kosten", erklärt Wolfgang Huckenbeck, Produktmanager Kompetenzcenter Honsberg der GHM Group.

Für Störungsfreiheit und Langlebigkeit gemacht

Bei der Brauchwasser-Nutzung in industriellen Anlagen ergeben sich häufig Verschmutzungs-Situationen durch Sedimente und weitere Wasserinhalte. Daher ist Filtration ein empfohlener konstruktiver Anlagen-Bestandteil. Der Strömungswächter FF ermöglicht die horizontale Durchströmung des Gehäuses, wodurch die vertikale Funktionskonstruktion nur gering mit Wasserverschmutzungen belastet wird. Da dadurch die Filtrationseffektivität steigt, erhöht sich auch die Störungsfreiheit der Anlage insgesamt.

Fixer Schaltwert: individuell und unmanipulierbar

Der werksseitig bereits justierte Schaltwert bietet Kunden den Vorteil, dass ihr Strömungswächter mit Sicherheit und wie gewünscht arbeitet. Individuell und unmanipulierbar, da keinerlei Schaltwert-Drift in der Applikation existiert. Ein unverzichtbarer Vorteil, der gerade in der Reinigungstechnik bei Heißwasser-Anlagen für die Strömungsüberwachung zu Wärmetauschern einschlägige Vorgaben für den Anlagenbetrieb erfüllt. Somit profitieren Anwender von einem Strömungswächter mit präzisem Schaltwert, schneller Ansprechzeit und in kompakter Bauform, der die Anlagensicherheit bei ausgezeichneter Wirtschaftlichkeit erhöht. Hinzu kommt der hochwertige Service, der durch die GHM GROUP lokal, schnell und persönlich verfügbar ist.

Mehr Informationen zum Strömungswächter